Wirtschaft wieder beleben

Mit einer schnellen Einigung und einem neuen Koalitionsvertrag für Nordrhein-Westfalen haben CDU und FDP ihren Gestaltungswillen demonstriert. „Nun gilt es, anzupacken und zu gestalten“, sagte Dirk W. Erlhöfer, Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen am Montag in Bochum.

Im neuen Koalitionsvertrag erkennt er ein „klares Signal des Aufbruchs und viele Ansätze, um vor allem die Wirtschaft in NRW zu beleben“. Schon vor der Wahl in NRW plädierte Erlhöfer für ein politikfeldübergreifendes Gesamtkonzept, einen umfassenden Bürokratieabbau, eine Infrastrukturoffensive und eine Stärkung des Wirtschaftsministeriums als Schnittstelle für weitere Ressorts.

„Der Koalitionsvertrag kann bei den Bürgerinnen und Bürgern ein neues Grundempfinden für den Stellenwert der Wirtschaft - und der Industrie im Besonderen – entfachen. Ich hoffe auf eine neue Aufbruchsstimmung bei Unternehmen, Investoren und den Beschäftigten. So kommt NRW auch im Ranking der Wirtschaftsstandorte in Deutschland und  Europa wieder nach vorne“, so Erhöfer weiter. NRW, und speziell das Ruhrgebiet, seien eben keine abgehängten Regionen. „In unserem Land kann etwas entstehen. Packen wir es endlich gemeinsam an!“

Die Pressemitteilung finden Sie hier als pdf-Dokument zum Download.

Veranstaltungen

Juni
MoDiMiDoFrSaSo
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02

Kontaktieren Sie uns!

Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen

Königsallee 67
44789 Bochum

Fon: (0234) 5 88 77 -0
Fax: (0234) 5 88 77 -70
Mail: info@agv-bochum.de

Social Media