InfoTruck in Bochum

Etwas skeptisch betreten die Schülerinnen und Schüler der 10 a den InfoTruck. So richtig wissen sie nicht, was sie in dem doppelstöckigen Fahrzeug erwartet. Die Blicke wandern, auf große Touchscreens, einen riesigen Multitouchtable mit 3D-Animation, eine computergesteuerte CNC-Fräsmaschine, Tablets mit Hintergrundinformationen und einem virtuellen Unternehmen: Viel Technik, viele Informationen und viele Möglichkeiten, sich selbst auszuprobieren. 

Diplom-Pädagoge Michael Bretthauer ist mit dem InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie deutschlandweit unterwegs und kennt die skeptischen Blicke. Auch beim Halt an der Gemeinschaftsschule Bochum-Mitte begrüßt er zunächst und erklärt, was die Schülerinnen und Schüler erwartet. In Kurzform heißt das: Alles rund um die Ausbildung in der Metall- und Elektroindustrie.

Der Kampf um die Nachwuchskräfte ist längst in vollem Gange – die wissen aber meist selbst nicht so genau, was sie später machen möchten. Bernd Schwanitz, Studien- und Berufswahlkoordinator an der Gemeinschaftsschule Bochum-Mitte, versucht, genau das zu verhindern. Schon ab der 8. Klasse werden die Schülerinnen und Schüler auf die Berufswelt vorbereitet. Mithilfe einer Potenzialanalyse, Praktika, Berufswahlmessen und eines eigens eingerichteten Berufsorientierungs-Büro sollen die Jugendlichen idealerweise schon vor dem Schulabschluss wissen, was als nächstes kommt. „Das Thema Berufsorientierung soll unser Standbein werden. Der Besuch des InfoTrucks ist nur ein Baustein des großen Ganzen“, sagt Bernd Schwanitz, der mit seinen Kollegen auch im Berufsorientierung-Unterricht die Themen Bewerbung schreiben, Lebenslauf anfertigen, Ausbildungsstellen suchen etc. mit den Acht- bis Zehntklässlern durchgeht.

Nach ein paar Minuten legt sich dann auch im InfoTruck die Skepsis der  Schülerinnen und Schüler. Michael Bretthauer erklärt ihnen die einzelnen Stationen im InfoTruck und lässt ihnen freie Hand. „Selbst ausprobieren, sich den Tätigkeiten in der Metall- und Elektroindustrie nähern und kleine Aufgaben eigenständig meistern bringt mehr, als alles nur erklärt zu bekommen und theoretisch durchzugehen“, sagt er. „Wer selber macht, entwickelt auch Spaß daran.“ Und wer weiß, vielleicht wich bei dem ein oder der anderen die anfängliche Skepsis dem Wunsch, eine Ausbildung in der Metall- und Elektroindustrie zu machen.

Die Pressemitteilung finden Sie hier als pdf-Dokument zum Download.

Fotos des InfoTruck-Besuchs in Bochum finden Sie in unserem Flickr-Stream.

Veranstaltungen

Mai
MoDiMiDoFrSaSo
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04

Kontaktieren Sie uns!

Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen

Königsallee 67
44789 Bochum

Fon: (0234) 5 88 77 -0
Fax: (0234) 5 88 77 -70
Mail: info@agv-bochum.de

Social Media