AGV AGV Metall AGV Chemie AGV Ruhr-Lippe VPV Westfalen AGV AGV Metall AGV Chemie AGV Ruhr-Lippe VPV Westfalen Dreieck Suche Suche Contact Person Zeitung Info Login App
AGV Metall
AGV Metall
AGV Chemie
AGV Chemie
AGV Ruhr-Lippe
AGV Ruhr-Lippe
VPV Westfalen
VPV Westfalen

Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen

Corona-Pandemie und die Folgen

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die Wirtschaft – und insbesondere die weltweit vernetzte und von Lieferketten abhängige Industrie – stark getroffen. Unsere Mitglieder im Mittleren Ruhrgebiet und in Westfalen haben ab Anfang März - dem Aufkommen der Gesundheitskrise in Deutschland - großen Beratungsbedarf bei uns gemeldet. Dem sind wir mit über 100 Rundschreiben zur Corona-Pandemie alleine im März gerecht geworden. Über unser Intranet unter www.agv-net.de und unsere exklusive Mitglieder-App „Mein AGV“ halten wir die Führungskräfte unserer Mitgliedsunternehmen immer auf dem Laufenden.Darüber hinaus haben wir in zahlreichen telefonischen Beratungen, Emails und Videokonferenzen aufgeklärt, Hilfestellung geboten und Rechtssicherheit gewährt.

Zu Beginn stand die Frage, welche arbeitsrechtlichen Folgen eine Pandemie mit sich bringt. Wie und bei wem können sich Arbeitgeber Arbeitgeberaufwendungen nach § 56 Infektionsschutzgesetz erstatten lassen? Wie können Arbeitgeber mit Corona-Verdachtsfällen umgehen und wie wirken sich Freistellungen etc. auf Vergütungen aus? Im nächsten Schritt benötigten unsere Mitglieder umfassende Aufklärung zum Thema Kurzarbeit und der Beantragung des Kurzarbeitergeldes. Auch dem sind wir mit zahlreichen Rundschreiben in unserem Intranet und durch persönliche Beratung – am Telefon – gerecht geworden.

Die Tarifvertragsparteien der Metall- und Elektroindustrie, der chemischen Industrie und der papierverarbeitenden Industrie waren im steten Austausch, haben Krisentarifverträge geschlossen, haben neue tarifliche Regelungen zur Minderung der Krisenauswirkungen getroffen und haben auf betrieblicher Ebene eng miteinander gearbeitet. Daran haben wir nicht nur mitgewirkt, sondern haben die getroffenen Vereinbarungen auch erläutert und halfen bei der rechtssicheren Anwendung.

Als Interessenvertreter unserer Mitglieder haben wir uns darüber hinaus aktiv in die öffentlichen Diskussionen über das richtige Maß der Schutzmaßnahmen eingebracht und in verschiedenen Pressemitteilungen den regionalen Arbeitgebern Gehör verschafft.

Aktuelles aus den Verbänden

420Mitgliedsunternehmen
4Verbände
80000Beschäftigte

Vier Verbände unter einem Dach

Wir, die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen mit Sitz in Bochum, sind Interessenvertreter und Sprachrohr der Arbeitgeber im mittleren Ruhrgebiet und in Westfalen. Wir sind sozusagen der „Systemanbieter" für alle Themengebiete rund um die Sozialpolitik, d. h. die Arbeitsbeziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Im Rahmen unserer Interessenvertretung widmen wir uns unter anderem den Themen Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitswirtschaft, Bildung und Nachwuchssicherung einschließlich Fachkräftesicherung, Information sowie Fort- und Weiterbildung. Außerdem erfüllen wir gesetzliche Aufgaben im Bereich der sozialen Mitwirkung. Für drei industriell geprägte Branchen, Metall- und Elektroindustrie, chemische Industrie sowie Verpackungsindustrie, gestalten wir darüber hinaus die Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen durch Abschluss von Flächen- oder Haustarifverträgen.

mehr

18.08.2020 09:00 - 13:00 Uhr

Keine Angst vor Digitalisierung

Mit: Natalie Stange, Business Coach Personal- und Organisationsentwicklung
Inhalte: Arbeitsaufgaben mit hohem Grad an Routine, werden bereits seit Jahrzehnten vom Menschen auf Maschinen verlagert. Die künstliche Intelligenz ist für diese Entwicklung nun noch ein zusätzlicher Boost: Menschen aller Berufsgruppen, welche heute routiniert -auch komplexe- Arbeit verrichten, werden in Zukunft anderen Arbeitsaufgaben nachgehen. Sie werden Maschinen bedienen und dafür sorgen, dass diese Maschinen die Routine-Aufgaben ausführen – oder sie werden mit Aufgaben betraut, welche die Maschinen uns nicht (sinnvoll) abnehmen können. Die Menschen werden weiterhin im Arbeitsleben gebraucht, nur dass sich das Verständnis und die Art von Arbeit teils grundlegend ändern wird. Dieses Seminar sollten Sie besuchen, wenn Sich sich fragen, wie der Wandel gemeinsam mit den (bestehenden) Mitarbeitern gestaltet werden kann, wenn Sie sich damit auseinandersetzen wollen, wie HR diese Transformation begleiten kann und wie Führung für die Zukunftsfähigkeit gestaltet sein muss. Einführung Die Arbeitswelt von morgenDigitalisierung und KI – betreffen Jeden Transformations-Botschafter werden: Die Angst vor der Digitalisierung – wie sie entsteht und wie wir ihr entgegentreten könnenDie Rolle von Führung in der digitalen ArbeitsweltDie Rolle von HR in der digitalen TransformationErfolgsfaktoren auf dem Weg zur Digitalisierung Praxistransfer: Übungen mit PraxisbezugZusammenfassung aller Inhalte des interaktiven Online Coachings Methoden: interaktiver online-Workshop Um ein optimales Lernen auch im Online-Seminar zu gewährleisten, arbeiten wir mit der CAI-World. Dieses System wird betrieben von einem deutschen Unternehmen und erfüllt alle Anforderungen des Datenschutzes. Um die Datenschutzbestimmungen umzusetzen, ist eine vorherige Registrierung im System notwendig. Sie erhalten den dafür notwendigen Registrierungslink am 12.08. Bitte nehmen Sie Ihre Registrierung bis zum 17.08. vor, um die Einladung zur Sitzung erhalten zu können.

Weiterlesen

Keine Angst vor Digitalisierung

Inhalte: Arbeitsaufgaben mit hohem Grad an Routine, werden bereits seit Jahrzehnten vom Menschen auf Maschinen verlagert. Die künstliche Intelligenz ist für diese Entwicklung nun noch ein zusätzlicher Boost: Menschen aller Berufsgruppen, welche heute routiniert -auch komplexe- Arbeit verrichten, werden in Zukunft anderen Arbeitsaufgaben nachgehen. Sie werden Maschinen bedienen und dafür sorgen, dass diese Maschinen die Routine-Aufgaben ausführen – oder sie werden mit Aufgaben betraut, welche die Maschinen uns nicht (sinnvoll) abnehmen können. Die Menschen werden weiterhin im Arbeitsleben gebraucht, nur dass sich das Verständnis und die Art von Arbeit teils grundlegend ändern wird. Dieses Seminar sollten Sie besuchen, wenn Sich sich fragen, wie der Wandel gemeinsam mit den (bestehenden) Mitarbeitern gestaltet werden kann, wenn Sie sich damit auseinandersetzen wollen, wie HR diese Transformation begleiten kann und wie Führung für die Zukunftsfähigkeit gestaltet sein muss. Einführung Die Arbeitswelt von morgenDigitalisierung und KI – betreffen Jeden Transformations-Botschafter werden: Die Angst vor der Digitalisierung – wie sie entsteht und wie wir ihr entgegentreten könnenDie Rolle von Führung in der digitalen ArbeitsweltDie Rolle von HR in der digitalen TransformationErfolgsfaktoren auf dem Weg zur Digitalisierung Praxistransfer: Übungen mit PraxisbezugZusammenfassung aller Inhalte des interaktiven Online Coachings Methoden: interaktiver online-Workshop Um ein optimales Lernen auch im Online-Seminar zu gewährleisten, arbeiten wir mit der CAI-World. Dieses System wird betrieben von einem deutschen Unternehmen und erfüllt alle Anforderungen des Datenschutzes. Um die Datenschutzbestimmungen umzusetzen, ist eine vorherige Registrierung im System notwendig. Sie erhalten den dafür notwendigen Registrierungslink am 12.08. Bitte nehmen Sie Ihre Registrierung bis zum 17.08. vor, um die Einladung zur Sitzung erhalten zu können.

Datum18.08.2020
Uhrzeit09:00 - 13:00 Uhr
Ortonline mit CAI-World, Registrierungslink wird am 12.08. verschickt
ReferentNatalie Stange, Business Coach Personal- und Organisationsentwicklung
Jetzt anmelden
20.08.2020 10:00 - 16:00 Uhr

Der Segen liegt im Einkauf – Optimierung der Personalauswahl

Mit: Dr. Rüdiger Hossiep, Diplom-Psychologe, Bochum
Die passende Personalauswahl hat größte Bedeutung für unternehmerischen Erfolg, besonders in einer Zeit des wachsenden Fachkräftemangels und des demografischen Wandels. Dabei ist der Beitrag, den das psychologische Methodeninventar dazu leisten kann, erheblich. Dr. Rüdiger Hossiep, Leiter des Projektteams Testentwicklung an der RUB, wird Ihnen wichtige und interessante Aspekte, insbesondere zu Persönlichkeitstests, erläutern. Inhaltliche Schwerpunkte: Fundierte Besetzungsentscheidungen als Säule unternehmerischen Erfolgs Fakten und Umsetzungsimpulse für personal-psychologisch optimierte Besetzungsentscheidungen von Auszubildenden bis hin zur Geschäftsführung Personalpsychologische Standards: Empfehlungen für die Gestaltung von Auswahlverfahren im Recruiting (von der Anforderungsanalyse zum Assessment Center) Intelligenz und Leistungsklärung: Man kann sich dumm stellen, das Gegenteil ist schwieriger Persönlichkeitsorientierte Verfahren zur Personalauswahl und -entwicklung: Scheitern erfolgt meist nicht wegen fachlicher, sondern wegen überfachlicher Defizite Kosten-Nutzen-Kalkulation: Ökonomischer Nutzen des Einsatzes von psychologischen AuswahlverfahrenÜber den Referenten: Dr. Rüdiger Hossiep, Diplom-Psychologe (*1959) Studium der Psychologie, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Ruhr Universität Bochum. 1994 Promotion. 1985-1990 Tätigkeit in der Wirtschaft, u.a. bei der Deutsche Bank AG, Frankfurt. Seit 1990 Wissenschaftler an der Fakultät für Psychologie der Ruhr-Universität Bochum. Dort seit 1994 Gründer und Leiter der wirtschaftspsychologischen Forschungsgruppe „Testentwicklung“. Rüdiger Hossiep gehört zu den führenden Personalpsychologen im deutschsprachigen Raum. Er ist Autor einschlägiger Fachbücher und entwickelt psychologische Testverfahren für den Fach- und Führungskräftebereich. Hossiep ist seit 1999 Mit-Herausgeber der Buchreihe „Praxis der Personalpsychologie - Basics für das Human Resource-Management. Zudem fungiert er regelmäßig als Redner auf Kongressen, z. B. auf dem alljährlichen Personalberatertag des BDU. Weitere Informationen zum Referenten: https://www.persönlichkeitstes...

Weiterlesen

Der Segen liegt im Einkauf – Optimierung der Personalauswahl

Die passende Personalauswahl hat größte Bedeutung für unternehmerischen Erfolg, besonders in einer Zeit des wachsenden Fachkräftemangels und des demografischen Wandels. Dabei ist der Beitrag, den das psychologische Methodeninventar dazu leisten kann, erheblich. Dr. Rüdiger Hossiep, Leiter des Projektteams Testentwicklung an der RUB, wird Ihnen wichtige und interessante Aspekte, insbesondere zu Persönlichkeitstests, erläutern. Inhaltliche Schwerpunkte: Fundierte Besetzungsentscheidungen als Säule unternehmerischen Erfolgs Fakten und Umsetzungsimpulse für personal-psychologisch optimierte Besetzungsentscheidungen von Auszubildenden bis hin zur Geschäftsführung Personalpsychologische Standards: Empfehlungen für die Gestaltung von Auswahlverfahren im Recruiting (von der Anforderungsanalyse zum Assessment Center) Intelligenz und Leistungsklärung: Man kann sich dumm stellen, das Gegenteil ist schwieriger Persönlichkeitsorientierte Verfahren zur Personalauswahl und -entwicklung: Scheitern erfolgt meist nicht wegen fachlicher, sondern wegen überfachlicher Defizite Kosten-Nutzen-Kalkulation: Ökonomischer Nutzen des Einsatzes von psychologischen AuswahlverfahrenÜber den Referenten: Dr. Rüdiger Hossiep, Diplom-Psychologe (*1959) Studium der Psychologie, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Ruhr Universität Bochum. 1994 Promotion. 1985-1990 Tätigkeit in der Wirtschaft, u.a. bei der Deutsche Bank AG, Frankfurt. Seit 1990 Wissenschaftler an der Fakultät für Psychologie der Ruhr-Universität Bochum. Dort seit 1994 Gründer und Leiter der wirtschaftspsychologischen Forschungsgruppe „Testentwicklung“. Rüdiger Hossiep gehört zu den führenden Personalpsychologen im deutschsprachigen Raum. Er ist Autor einschlägiger Fachbücher und entwickelt psychologische Testverfahren für den Fach- und Führungskräftebereich. Hossiep ist seit 1999 Mit-Herausgeber der Buchreihe „Praxis der Personalpsychologie - Basics für das Human Resource-Management. Zudem fungiert er regelmäßig als Redner auf Kongressen, z. B. auf dem alljährlichen Personalberatertag des BDU. Weitere Informationen zum Referenten: https://www.persönlichkeitstes...

Datum20.08.2020
Uhrzeit10:00 - 16:00 Uhr
OrtOnline mit Zoom: Die Zugangsdaten erhalten Sie vor dem online-Seminar per E-Mail.
ReferentDr. Rüdiger Hossiep, Diplom-Psychologe, Bochum
Jetzt anmelden
25.08.2020 10:00 bis 12:00 Uhr

Neues Demografieanalyse-Tool „AstAT 4.0“ - Angebot zum Kennenlernen und zur Anwendungsschulung

Mit: Dirk Zündorff
Zur Unterstützung der aktiven Steuerung Ihrer Personalressourcen in Zeiten des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels bieten wir Ihnen die neu aufgelegte Software „AltersstrukturAnalysetool 4.0“ (AstAT 4.0). Mittels der damit komfortabel zu erstellenden Demografieanalyse kann die personalpolitische Ist-Situation im Unternehmen geklärt sowie die Analyse der Altersstruktur unter Berücksichtigung der vorhandenen Qualifikation und Funktion der Beschäftigten vorgenommen werden.Die Hauptmerkmale von AstAT sind: die Anzeige Mitarbeiterzu- und -abgängeim Rahmen der Demografieanalyse:   - Anzahl der MA   - ausscheidende MA   - Verteilung auf Altersgruppen   - drei weitere individuell anlegbare Differenzierungskriterien (z.B. Qualifikation)StichtagsbetrachtungPersonalbedarfsermittlungWelchen Nutzen haben Sie von AstAT?AstAT verschafft Ihnen als Entscheidern Transparenz über die Personalsituation. AstAT visualisiert den Ist-Zustand sowie mögliche Szenarien- bei Renteneintritt und/oder- verändertem Personalbedarf.AstAT visualisiert Handlungsbedarfe unter Berücksichtigung- neuer technischer und organisatorischer Gegebenheiten,- sich daraus ergebender personeller Maßnahmen und- möglicher Qualifizierungsanforderungen.Zusatznutzen von AstAT berücksichtigt optional spezifische Anforderungen, die sich aus den Tarifverträgen der Metall- und Elektroindustrie NRW sowie der Chemischen Industrie ergeben. Sie haben als Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit, eine Einzelplatz-Lizenz dieser neuen Software kostenfrei zu beziehen. Zur optimalen Nutzung der Tool-Features bieten wir eine Online-Schulung an. Diese findet am 25. August 2020 von 10 bis 12 Uhr statt. Für die genannte Online-Schulung erhalten Sie wenige Tage vorher folgende Informationen: Ein Excel-Tool (Astat light mVM 57 Schulung), mit dem Sie während der Schulung die vorgestellten und erklärten Funktionalitäten von AstAT 4.0 direkt nachvollziehen und üben können. Dieses Tool ist vor der Veranstaltung auf einem Rechner zu installieren. Die Systemvoraussetzungen dafür sind ein Microsoft Windows-Betriebssystem auf einem PC (keine Apple-Hardware). Das erforderliche Passwort zum Starten des Tools wird zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben. Eine pdf-Datei (Handout AstAT-Schulung), die zum Nachverfolgen und Nachschlagen des Ablaufs der Schulung sowie zum Notieren eigener Anmerkungen dient. Zu empfehlen ist der Ausdruck dieser Unterlage für die Schulung.Zur Teilnahme an der Online-Schulung ist es ideal, wenn Ihnen zeitgleich ein zweites Rechnersystem zur Verfügung steht, so dass auf dem Rechner mit dem installierten Schulungstool die vorgestellten Funktionalitäten parallel von Ihnen nachvollzogen werden können. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, verfolgen Sie die Online-Schulung mit dem bereitgestellten Handout und vollziehen Sie nach der Schulung mittels der Schulungssoftware das Gezeigte nach.Zum Abschluss der Schulung erhalten Sie die für Sie bestimmte lizensierte Vollversionen von AstAT 4.0 sowie weitere Informationsunterlagen. Bitte teilen Sie uns bei Anmeldung Ihre betriebliche Funkion im Unternehmen mit. Vielen Dank.

Weiterlesen

Neues Demografieanalyse-Tool „AstAT 4.0“ - Angebot zum Kennenlernen und zur Anwendungsschulung

Zur Unterstützung der aktiven Steuerung Ihrer Personalressourcen in Zeiten des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels bieten wir Ihnen die neu aufgelegte Software „AltersstrukturAnalysetool 4.0“ (AstAT 4.0). Mittels der damit komfortabel zu erstellenden Demografieanalyse kann die personalpolitische Ist-Situation im Unternehmen geklärt sowie die Analyse der Altersstruktur unter Berücksichtigung der vorhandenen Qualifikation und Funktion der Beschäftigten vorgenommen werden.Die Hauptmerkmale von AstAT sind: die Anzeige Mitarbeiterzu- und -abgängeim Rahmen der Demografieanalyse:   - Anzahl der MA   - ausscheidende MA   - Verteilung auf Altersgruppen   - drei weitere individuell anlegbare Differenzierungskriterien (z.B. Qualifikation)StichtagsbetrachtungPersonalbedarfsermittlungWelchen Nutzen haben Sie von AstAT?AstAT verschafft Ihnen als Entscheidern Transparenz über die Personalsituation. AstAT visualisiert den Ist-Zustand sowie mögliche Szenarien- bei Renteneintritt und/oder- verändertem Personalbedarf.AstAT visualisiert Handlungsbedarfe unter Berücksichtigung- neuer technischer und organisatorischer Gegebenheiten,- sich daraus ergebender personeller Maßnahmen und- möglicher Qualifizierungsanforderungen.Zusatznutzen von AstAT berücksichtigt optional spezifische Anforderungen, die sich aus den Tarifverträgen der Metall- und Elektroindustrie NRW sowie der Chemischen Industrie ergeben. Sie haben als Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit, eine Einzelplatz-Lizenz dieser neuen Software kostenfrei zu beziehen. Zur optimalen Nutzung der Tool-Features bieten wir eine Online-Schulung an. Diese findet am 25. August 2020 von 10 bis 12 Uhr statt. Für die genannte Online-Schulung erhalten Sie wenige Tage vorher folgende Informationen: Ein Excel-Tool (Astat light mVM 57 Schulung), mit dem Sie während der Schulung die vorgestellten und erklärten Funktionalitäten von AstAT 4.0 direkt nachvollziehen und üben können. Dieses Tool ist vor der Veranstaltung auf einem Rechner zu installieren. Die Systemvoraussetzungen dafür sind ein Microsoft Windows-Betriebssystem auf einem PC (keine Apple-Hardware). Das erforderliche Passwort zum Starten des Tools wird zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben. Eine pdf-Datei (Handout AstAT-Schulung), die zum Nachverfolgen und Nachschlagen des Ablaufs der Schulung sowie zum Notieren eigener Anmerkungen dient. Zu empfehlen ist der Ausdruck dieser Unterlage für die Schulung.Zur Teilnahme an der Online-Schulung ist es ideal, wenn Ihnen zeitgleich ein zweites Rechnersystem zur Verfügung steht, so dass auf dem Rechner mit dem installierten Schulungstool die vorgestellten Funktionalitäten parallel von Ihnen nachvollzogen werden können. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, verfolgen Sie die Online-Schulung mit dem bereitgestellten Handout und vollziehen Sie nach der Schulung mittels der Schulungssoftware das Gezeigte nach.Zum Abschluss der Schulung erhalten Sie die für Sie bestimmte lizensierte Vollversionen von AstAT 4.0 sowie weitere Informationsunterlagen. Bitte teilen Sie uns bei Anmeldung Ihre betriebliche Funkion im Unternehmen mit. Vielen Dank.

Datum25.08.2020
Uhrzeit10:00 bis 12:00 Uhr
Ort
ReferentDirk Zündorff
Jetzt anmelden
01.09.2020 09:30 - 12:30 Uhr

Jenseits von Mobile und Social Media: Azubi-Marketing ohne Klischees

Mit: Felicia Ullrich Geschäftsfühererin U-Form Verlag und U-Form Testsysteme, Solingen
Der „War for Talents“ ist in der Ausbildung angekommen. Schon vor Corona war es nicht leicht geeignete Bewerber zu finden. Durch fehlende Präsenzveranstaltung verstärkt sich diese Herausforderung nun noch. In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie trotz des angespannten Bewerbermarkts und den neuen Herausforderungen Bewerber für IhrAusbildungsangebot begeistern. Sie lernen die Zielgruppe zu verstehenund leiten daraus Maßnahmen für Ihr Ausbildungsmarketing und Recruitingprozesse ab. Schwerpunkte: Die Generation Z – Ihre Zielgruppe kennen und verstehen. Spannende Erkenntnisse aus der Studie Azubi-Recruiting Trends 2020Digitales Recruiting – So werden Sie auch bei fehlenden Präsensveranstaltungen von Ihrer Zielgruppe gefundenTikTok, Youtube, WhatsApp und Co. - Heilsbringer des Azubi-Marketings oder vielleicht auch nicht?Exkurs Stellenanzeigen - Was Ihre Bewerber wirklich wissen wollenSicher und zielgruppengerecht für die Richtigen entscheiden – Auswahlverfahren und Glaubenssätze auf dem Prüfstand

Weiterlesen

Jenseits von Mobile und Social Media: Azubi-Marketing ohne Klischees

Der „War for Talents“ ist in der Ausbildung angekommen. Schon vor Corona war es nicht leicht geeignete Bewerber zu finden. Durch fehlende Präsenzveranstaltung verstärkt sich diese Herausforderung nun noch. In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie trotz des angespannten Bewerbermarkts und den neuen Herausforderungen Bewerber für IhrAusbildungsangebot begeistern. Sie lernen die Zielgruppe zu verstehenund leiten daraus Maßnahmen für Ihr Ausbildungsmarketing und Recruitingprozesse ab. Schwerpunkte: Die Generation Z – Ihre Zielgruppe kennen und verstehen. Spannende Erkenntnisse aus der Studie Azubi-Recruiting Trends 2020Digitales Recruiting – So werden Sie auch bei fehlenden Präsensveranstaltungen von Ihrer Zielgruppe gefundenTikTok, Youtube, WhatsApp und Co. - Heilsbringer des Azubi-Marketings oder vielleicht auch nicht?Exkurs Stellenanzeigen - Was Ihre Bewerber wirklich wissen wollenSicher und zielgruppengerecht für die Richtigen entscheiden – Auswahlverfahren und Glaubenssätze auf dem Prüfstand

Datum01.09.2020
Uhrzeit09:30 - 12:30 Uhr
Ortonline
ReferentFelicia Ullrich Geschäftsfühererin U-Form Verlag und U-Form Testsysteme, Solingen
Jetzt anmelden
09.09.2020 9:30 - 12:30 Uhr

Die Abmahnung

Mit: RA Alexander Koch, AGV Ruhr/Westfalen, Bochum
Die Abmahnung hat als Verwarnung des Arbeitnehmers große praktische Bedeutung, da sie häufig auch Voraussetzung für weitere arbeitsrechtliche Maßnahmen (Kündigung) ist. Um in einem sich ggf.anschließenden Verfahren keine bösen Überraschungen hinsichtlich der Wirksamkeit der Abmahnung zu erleben, werden in dem Seminarfolgende Inhalte besprochen:Funktion der AbmahnungForm und Inhalt der AbmahnungAbmahnungsberechtigteZeitpunkt der AbmahnungAbmahnung und KündigungEntbehrlichkeit der Abmahnung?Reaktionsmöglichkeiten des AbgemahntenAbmahnung und Betriebsrat

Weiterlesen

Die Abmahnung

Die Abmahnung hat als Verwarnung des Arbeitnehmers große praktische Bedeutung, da sie häufig auch Voraussetzung für weitere arbeitsrechtliche Maßnahmen (Kündigung) ist. Um in einem sich ggf.anschließenden Verfahren keine bösen Überraschungen hinsichtlich der Wirksamkeit der Abmahnung zu erleben, werden in dem Seminarfolgende Inhalte besprochen:Funktion der AbmahnungForm und Inhalt der AbmahnungAbmahnungsberechtigteZeitpunkt der AbmahnungAbmahnung und KündigungEntbehrlichkeit der Abmahnung?Reaktionsmöglichkeiten des AbgemahntenAbmahnung und Betriebsrat

Datum09.09.2020
Uhrzeit9:30 - 12:30 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentRA Alexander Koch, AGV Ruhr/Westfalen, Bochum
Jetzt anmelden
17.09.2020 09:00 bis 17:00 Uhr

Fit for Work – aktiv gelebte Resilienz

Mit: Dr. Cornelia Schlatter, SCHLATTER Training und Beratung, Neu-Isenburg
Aktiv gelebte Resilienz ist die Fähigkeit der Menschen, die eigene Leistungsfähigkeit auch unter Stresssituationen, Druck, Anspannung und schwierigen Bedingungen zu erhalten und Belastungen zufriedenstellend zu bewältigen. Im Zentrum steht eine positive Entwicklung von Leistung auf der einen Seite und Lebensqualität auf der anderen Seite. Der Impulstag ist an Führungskräfte und Mitarbeiter adressiert, die ihre Belastungsfähigkeit ausbauen und erhalten wollen. Das Bewusstsein für das rechtzeitige Erkennen destabilisierender Faktoren wird gestärkt; das eigene Reflektieren bestehender Verhaltensmuster wird angeregt. Lösungsansätze werden konsequent aufgezeigt. Inhalte:Auseinandersetzung mit dem Thema Resilienz: Ursachen, Verhaltensmuster, KonsequenzenAbgrenzung von Stress: positiver und negativer Stress, Stressauslöser und StressverstärkerVoraussetzungen für eine erfolgreiche, langfristig erfolgreiche Resilienz (Problembewusstsein, Eigenverantwortlichkeit, Informiertheit und Einsicht)Kräftehaushalt und BelastungsfähigkeitStärkung des Selbstbewusstseins und Auseinandersetzung mit den Wünschen, Zielen der eigenen PersonReflexion verschiedener ResilienztypenPositive Lebensbedingungen (u. a. Gesundheit, Ernährung)Tipps für eine kurzfristige Aktivierung stabilisierender Faktoren

Weiterlesen

Fit for Work – aktiv gelebte Resilienz

Aktiv gelebte Resilienz ist die Fähigkeit der Menschen, die eigene Leistungsfähigkeit auch unter Stresssituationen, Druck, Anspannung und schwierigen Bedingungen zu erhalten und Belastungen zufriedenstellend zu bewältigen. Im Zentrum steht eine positive Entwicklung von Leistung auf der einen Seite und Lebensqualität auf der anderen Seite. Der Impulstag ist an Führungskräfte und Mitarbeiter adressiert, die ihre Belastungsfähigkeit ausbauen und erhalten wollen. Das Bewusstsein für das rechtzeitige Erkennen destabilisierender Faktoren wird gestärkt; das eigene Reflektieren bestehender Verhaltensmuster wird angeregt. Lösungsansätze werden konsequent aufgezeigt. Inhalte:Auseinandersetzung mit dem Thema Resilienz: Ursachen, Verhaltensmuster, KonsequenzenAbgrenzung von Stress: positiver und negativer Stress, Stressauslöser und StressverstärkerVoraussetzungen für eine erfolgreiche, langfristig erfolgreiche Resilienz (Problembewusstsein, Eigenverantwortlichkeit, Informiertheit und Einsicht)Kräftehaushalt und BelastungsfähigkeitStärkung des Selbstbewusstseins und Auseinandersetzung mit den Wünschen, Zielen der eigenen PersonReflexion verschiedener ResilienztypenPositive Lebensbedingungen (u. a. Gesundheit, Ernährung)Tipps für eine kurzfristige Aktivierung stabilisierender Faktoren

Datum17.09.2020
Uhrzeit09:00 bis 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“, Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDr. Cornelia Schlatter, SCHLATTER Training und Beratung, Neu-Isenburg
Jetzt anmelden
23.09.2020 09:00 - 16:00 Uhr

Schnittstellen zwischen Arbeits- und Sozialrecht

Mit: Dipl.-Pol. Serhat Ortac, Richter am Sozialgericht Detmold
Im Seminar werden Probleme an der Schnittstelle von Arbeits- und Sozialrecht anhand aktueller Beispiele aus der gerichtlichen Praxis behandelt. Der Schwerpunkt wird dabei auf dem Recht der gesetzlichen Krankenversicherung liegen. Die in der sozialrechtlichen Praxis wesentlichen Fallgestaltungen werden anhand der aktuellen Rechtsprechung erläutert und die jeweiligen Bezüge zum Arbeitsrecht hergestellt. Dabei soll auch auf das Arbeitsförderungs- und das Rentenversicherungsrecht eingegangen werden. Versicherungs- und Beitragsrecht: Abgrenzung zwischen selbstständiger Tätigkeit und abhängiger Beschäftigung; Befreiung von der Rentenversicherungspflicht; Grundsätze des Versicherungs- und Beitragsrechts Arbeits- und Sozialleistungsrecht: Unfallversicherungsschutz bei Arbeitsunfällen, Krankheit und Arbeitsrecht: Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit, insbesondere Entstehung, Höhe und Dauer des Krankengeldanspruchs; Pflege und Arbeitsrecht: grundsätzliche Leistungen der Pflegeversicherung; Pflegezeiten nach dem PflegeZG Arbeits- und Arbeitsförderungsrecht: Prävention und betriebliches Eingliederungsmanagement; Arbeitsförderungsrechtliche Folgen der Freistellung von der Arbeitsleistung; sozialversicherungsrechtliche Folgen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses; Sperrzeiten bei Arbeitsaufgabe

Weiterlesen

Schnittstellen zwischen Arbeits- und Sozialrecht

Im Seminar werden Probleme an der Schnittstelle von Arbeits- und Sozialrecht anhand aktueller Beispiele aus der gerichtlichen Praxis behandelt. Der Schwerpunkt wird dabei auf dem Recht der gesetzlichen Krankenversicherung liegen. Die in der sozialrechtlichen Praxis wesentlichen Fallgestaltungen werden anhand der aktuellen Rechtsprechung erläutert und die jeweiligen Bezüge zum Arbeitsrecht hergestellt. Dabei soll auch auf das Arbeitsförderungs- und das Rentenversicherungsrecht eingegangen werden. Versicherungs- und Beitragsrecht: Abgrenzung zwischen selbstständiger Tätigkeit und abhängiger Beschäftigung; Befreiung von der Rentenversicherungspflicht; Grundsätze des Versicherungs- und Beitragsrechts Arbeits- und Sozialleistungsrecht: Unfallversicherungsschutz bei Arbeitsunfällen, Krankheit und Arbeitsrecht: Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit, insbesondere Entstehung, Höhe und Dauer des Krankengeldanspruchs; Pflege und Arbeitsrecht: grundsätzliche Leistungen der Pflegeversicherung; Pflegezeiten nach dem PflegeZG Arbeits- und Arbeitsförderungsrecht: Prävention und betriebliches Eingliederungsmanagement; Arbeitsförderungsrechtliche Folgen der Freistellung von der Arbeitsleistung; sozialversicherungsrechtliche Folgen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses; Sperrzeiten bei Arbeitsaufgabe

Datum23.09.2020
Uhrzeit09:00 - 16:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDipl.-Pol. Serhat Ortac, Richter am Sozialgericht Detmold
Jetzt anmelden
07.10.2020 14:00 - 17:00 Uhr

Aktuelle Tendenzen und Änderungen im Arbeitsrecht

Mit: Dr. Oliver Klug, AGAD e.V., Bochum RA Thomas Rosenke, AGV Ruhr/Westfalen, Bochum
In diesem Seminar werden die neuesten Entwicklungen und Tendenzen im Arbeitsrecht dargestellt. Außerdem wird ein Überblick über die aktuelle Arbeitsrechtsprechung („von A bis Z“) gegeben. Die Referenten stellen die neuesten Urteile und ihre Auswirkungen auf die Personalpraxis vor.

Weiterlesen

Aktuelle Tendenzen und Änderungen im Arbeitsrecht

In diesem Seminar werden die neuesten Entwicklungen und Tendenzen im Arbeitsrecht dargestellt. Außerdem wird ein Überblick über die aktuelle Arbeitsrechtsprechung („von A bis Z“) gegeben. Die Referenten stellen die neuesten Urteile und ihre Auswirkungen auf die Personalpraxis vor.

Datum07.10.2020
Uhrzeit14:00 - 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDr. Oliver Klug, AGAD e.V., Bochum RA Thomas Rosenke, AGV Ruhr/Westfalen, Bochum
Jetzt anmelden
28.10.2020 9:00 bis 13:00 Uhr

Arbeitsrecht in Coronazeiten, insbesondere Home Office/ Mobiles Arbeiten

Mit: Prof. Dr. Frank Maschmann, Universität Regensburg und Karls-Universität zu Prag
In diesem Online-Seminar werden von Herrn Prof. Maschmann die speziellen gegenseitigen Rechte und Pflichten im Arbeitsverhältnis während der Covid-19 Pandemie und die entsprechenden Handlungsoptionen des Arbeitgebers dargestellt. Dabei wird insbesondere auf das Home-Office und das mobile Arbeiten eingegangen. Daneben werden Freistellungs- und Vergütungsfragen bei Corona-Verdachtsfällen sowie die Regelungen des Infektionsschutzgesetzes besprochen. Die Mitbestimmung des Betriebsrats in diesen Zeiten und die virtuelle Betriebsratssitzung runden das Bild ab.Home-Office: Anspruch oder Anordnung? Inhalte einer Betriebsvereinbarung Vergütungsansprüche und Entgeltfortzahlung bei Corona-Verdachtsfällen sowie bei Schul- u. KitaschließungenUrlaubsplanung und Urlaubsrückkehr; bezahlte und unbezahlte Freistellung,Infektionsschutzgesetz - Erstattungsansprüche Datenschutz bei Corona Warn App, Fiebermessung, etc.Virtuelle Betriebsratsarbeit und Mitbestimmung in Corona-ZeitenArbeitszeitrecht in Coronazeiten (nach Auslaufen der Covid 19 Arbeitszeitverordnung) Arbeitsschutz (Sars-CoV 2- Standard): Mitbestimmung und Haftungsrisiken

Weiterlesen

Arbeitsrecht in Coronazeiten, insbesondere Home Office/ Mobiles Arbeiten

In diesem Online-Seminar werden von Herrn Prof. Maschmann die speziellen gegenseitigen Rechte und Pflichten im Arbeitsverhältnis während der Covid-19 Pandemie und die entsprechenden Handlungsoptionen des Arbeitgebers dargestellt. Dabei wird insbesondere auf das Home-Office und das mobile Arbeiten eingegangen. Daneben werden Freistellungs- und Vergütungsfragen bei Corona-Verdachtsfällen sowie die Regelungen des Infektionsschutzgesetzes besprochen. Die Mitbestimmung des Betriebsrats in diesen Zeiten und die virtuelle Betriebsratssitzung runden das Bild ab.Home-Office: Anspruch oder Anordnung? Inhalte einer Betriebsvereinbarung Vergütungsansprüche und Entgeltfortzahlung bei Corona-Verdachtsfällen sowie bei Schul- u. KitaschließungenUrlaubsplanung und Urlaubsrückkehr; bezahlte und unbezahlte Freistellung,Infektionsschutzgesetz - Erstattungsansprüche Datenschutz bei Corona Warn App, Fiebermessung, etc.Virtuelle Betriebsratsarbeit und Mitbestimmung in Corona-ZeitenArbeitszeitrecht in Coronazeiten (nach Auslaufen der Covid 19 Arbeitszeitverordnung) Arbeitsschutz (Sars-CoV 2- Standard): Mitbestimmung und Haftungsrisiken

Datum28.10.2020
Uhrzeit9:00 bis 13:00 Uhr
Ortonline
ReferentProf. Dr. Frank Maschmann, Universität Regensburg und Karls-Universität zu Prag
Jetzt anmelden
05.11.2020 09:00 - 16:00 Uhr

Starke Personalarbeit

Mit: Natalie Stange
Personalarbeit - trouble-shooting vs. interne Dienstleistung? Welcher "Personaler" kennt es nicht: Aus dem Fachbereich kommt, für HR aus heiterem Himmel, der Auftrag Mitarbeiter XY freizusetzen. Das Verhalten sei nicht mehr tragbar und die Leistungen seit Jahren schlecht. Die Sachlage wurde nie richtig dokumentiert, man wolle es sich mit seinen Leuten ja nicht verscherzen. Rechtlich ist die Lage nun denkbar schlecht – was aber können wir tun um zukünftig früher mit im sprichwörtlichen Boot zu sitzen? Schwerpunkte:Definition der Rolle "HR"Kultur-Check FührungZukuftsfähige HR-KonzepteStrategien für effektive PersonalarbeitInterner Service "HR" – als Business Partner agierenEffiziente Moderation von Konfliktgesprächen Übung mit hohem Praxisbezug

Weiterlesen

Starke Personalarbeit

Personalarbeit - trouble-shooting vs. interne Dienstleistung? Welcher "Personaler" kennt es nicht: Aus dem Fachbereich kommt, für HR aus heiterem Himmel, der Auftrag Mitarbeiter XY freizusetzen. Das Verhalten sei nicht mehr tragbar und die Leistungen seit Jahren schlecht. Die Sachlage wurde nie richtig dokumentiert, man wolle es sich mit seinen Leuten ja nicht verscherzen. Rechtlich ist die Lage nun denkbar schlecht – was aber können wir tun um zukünftig früher mit im sprichwörtlichen Boot zu sitzen? Schwerpunkte:Definition der Rolle "HR"Kultur-Check FührungZukuftsfähige HR-KonzepteStrategien für effektive PersonalarbeitInterner Service "HR" – als Business Partner agierenEffiziente Moderation von Konfliktgesprächen Übung mit hohem Praxisbezug

Datum05.11.2020
Uhrzeit09:00 - 16:00 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentNatalie Stange
Jetzt anmelden
11.11.2020 09:00 bis 16:00 Uhr

Krankheitsbedingte Kündigung und BEM

Mit: Christian Vollrath, Direktor des Arbeitsgerichts Bochum
Unternehmen können Arbeitnehmer nur wegen erheblicher krankheitsbedingter Störungen im Arbeitsverhältnis kündigen. Entscheidend ist, dass der Arbeitnehmer wegen der Krankheit den Arbeitsvertrag in der Zukunft nicht mehr erfüllen kann. Für eine krankheitsbedingte Kündigung gelten vor den Arbeitsgerichten strenge Voraussetzungen. In diesem Kontext spielt auch die Durchführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) eine maßgebliche Rolle. Das Seminar setzt sich mit den Unterfällen der krankheitsbedingten Kündigung auseinander. Darüber hinaus werden die von der Rechtsprechung entwickelnden Voraussetzungen für die soziale Rechtfertigung einer krankheitsbedingten Kündigung gemäß § 1 Abs. 2 S. 1 Variante 1 Kündigungsschutzgesetz (KSchG) sowie die Anforderungen an das betriebliche Eingliede­rungsmanagement (BEM) vermittelt. Inhaltliche Schwerpunkte:  Voraussetzungen der krankheitsbedingten Kündigung Arten der krankheitsbedingten Kündigung Durchführung des BEM Folgen eines unterlassenen BEM

Weiterlesen

Krankheitsbedingte Kündigung und BEM

Unternehmen können Arbeitnehmer nur wegen erheblicher krankheitsbedingter Störungen im Arbeitsverhältnis kündigen. Entscheidend ist, dass der Arbeitnehmer wegen der Krankheit den Arbeitsvertrag in der Zukunft nicht mehr erfüllen kann. Für eine krankheitsbedingte Kündigung gelten vor den Arbeitsgerichten strenge Voraussetzungen. In diesem Kontext spielt auch die Durchführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) eine maßgebliche Rolle. Das Seminar setzt sich mit den Unterfällen der krankheitsbedingten Kündigung auseinander. Darüber hinaus werden die von der Rechtsprechung entwickelnden Voraussetzungen für die soziale Rechtfertigung einer krankheitsbedingten Kündigung gemäß § 1 Abs. 2 S. 1 Variante 1 Kündigungsschutzgesetz (KSchG) sowie die Anforderungen an das betriebliche Eingliede­rungsmanagement (BEM) vermittelt. Inhaltliche Schwerpunkte:  Voraussetzungen der krankheitsbedingten Kündigung Arten der krankheitsbedingten Kündigung Durchführung des BEM Folgen eines unterlassenen BEM

Datum11.11.2020
Uhrzeit09:00 bis 16:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber RuhrWestfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentChristian Vollrath, Direktor des Arbeitsgerichts Bochum
Jetzt anmelden
02.12.2020 09:30 - 17:00 Uhr

Lohnsteuer – aktuell 1

Mit: Hartmut Loy, Rheinischer Sparkassen- und Giroverband, Krefeld
Überblick über wichtigsten Neuerungen im LohnsteuerrechtGesetzesänderungenaktuelle Verwaltungsanweisungen und Finanzrechtsprechung

Weiterlesen

Lohnsteuer – aktuell 1

Überblick über wichtigsten Neuerungen im LohnsteuerrechtGesetzesänderungenaktuelle Verwaltungsanweisungen und Finanzrechtsprechung

Datum02.12.2020
Uhrzeit09:30 - 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentHartmut Loy, Rheinischer Sparkassen- und Giroverband, Krefeld
Jetzt anmelden
07.12.2020 14:00 - 17:00 Uhr

Die Neuerungen im Sozialversicherungsrecht für Arbeitgeber

Mit: Dipl.-Oec. Kai Uwe Göbel, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, zeptrum Dr. Adamsen PartGmbH, Bochum
Zum Jahreswechsel 2020/2021 treten wieder eine Reihe von Änderungen im Sozialversicherungsrecht in Kraft, die von den Unternehmen beachtet werden müssen. Informationen darüber bietet dieses Seminar.

Weiterlesen

Die Neuerungen im Sozialversicherungsrecht für Arbeitgeber

Zum Jahreswechsel 2020/2021 treten wieder eine Reihe von Änderungen im Sozialversicherungsrecht in Kraft, die von den Unternehmen beachtet werden müssen. Informationen darüber bietet dieses Seminar.

Datum07.12.2020
Uhrzeit14:00 - 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDipl.-Oec. Kai Uwe Göbel, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, zeptrum Dr. Adamsen PartGmbH, Bochum
Jetzt anmelden
09.12.2020 09:30 - 17:00 Uhr

Lohnsteuer – aktuell 2

Mit: Hartmut Loy, Rheinischer Sparkassen- und Giroverband, Krefeld
Überblick über wichtigsten Neuerungen im LohnsteuerrechtGesetzesänderungenaktuelle Verwaltungsanweisungen und Finanzrechtsprechung

Weiterlesen

Lohnsteuer – aktuell 2

Überblick über wichtigsten Neuerungen im LohnsteuerrechtGesetzesänderungenaktuelle Verwaltungsanweisungen und Finanzrechtsprechung

Datum09.12.2020
Uhrzeit09:30 - 17:00 Uhr
OrtHaus „Arbeitgeber Ruhr/Westfalen“ Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentHartmut Loy, Rheinischer Sparkassen- und Giroverband, Krefeld
Jetzt anmelden

Tarifpolitik

Die Gestaltung der materiellen Arbeitsbedingungen durch Tarifverträge für die Metall- und Elektroindustrie...

Weiter

Arbeits- und Tarifrecht

Unsere sechs Verbandsanwälte/Innen sind anerkannte Experten und Spezialisten auf dem Gebiet des Arbeits- und Tarifrechts...

Weiter

Arbeitswirtschaft

Unsere Verbandsingenieure stehen in engem Kontakt zu unseren Mitgliedsunternehmen. Aus einzelnen, oft projektbezogenen Beratungen...

Weiter

Kommunikation

Wir bündeln die Interessen unserer Mitglieder und sprechen mit einer Stimme, egal ob branchenbezogen oder branchenübergreifend...

Weiter

Bildung und Nachwuchssicherung

Mit unserer Bildungsarbeit vernetzen wir seit über 40 Jahren Bildungseinrichtungen und Unternehmen – mit Projekten entlang der gesamten Bildungskette...

Weiter

Information und Fortbildung

Neben unserem breiten Dienstleistungsangebot direkt in den Unternehmen bieten wir darüber hinaus in unserem Mitglieder-Extranet...

Weiter

Jetzt Mitglied werden

Über 420 zufriedene Mitglieder machen uns zu einem starken Partner für die Vertretung unternehmerischer Belange in Westfalen. Werden auch Sie Mitglied und stärken Sie dadurch diese gemeinsame Basis. Sie werden sehen, dass auch Sie als Unternehmen davon profitieren. Informieren Sie sich unverbindlich und vereinbaren einen Termin mit der Verbandsgeschäftsführung...

mehr

AGV Media Stream

Beiträge der Social-Media-Kanäle laden