AGV AGV Metall AGV Chemie AGV Ruhr-Lippe VPV Westfalen AGV AGV Metall AGV Chemie AGV Ruhr-Lippe VPV Westfalen Dreieck Suche Suche Contact Person Zeitung Info Login App
AGV Metall
AGV Metall
AGV Chemie
AGV Chemie
AGV Ruhr-Lippe
AGV Ruhr-Lippe
VPV Westfalen
VPV Westfalen

Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen

Aktuelles aus den Verbänden

430Mitgliedsunternehmen
4Verbände
100000Beschäftigte

Vier Verbände unter einem Dach

Seit über 115 Jahren Vertreter der Mitgliederinteressen, seit 75 Jahren gebündelt in einer schlagkräftigen Bürogemeinschaft: Wir sind die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen mit Sitz in Bochum - Interessenvertreter und Sprachrohr der Arbeitgeber im mittleren Ruhrgebiet und in Westfalen. Wir sind sozusagen „Systemanbieter" für alle Themengebiete rund um die Sozialpolitik, die Arbeitsbeziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Unsere Interessenvertretung ist vielfältig und bezieht sich u.a. auf die Themen Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitswirtschaft, Aus- und Weiterbildung sowie Nachwuchssicherung einschließlich Fachkräftesicherung. Daneben halten wir ein breites Informationsangebot bereit und erfüllen einige gesetzliche Mitwirkungsaufgaben in der Sozialen Selbstverwaltung, in Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit und in regionalen sowie überregionalen Gremien der Sozialpolitik. Für die drei Industriebranchen, Metall/Elektro, Chemie/Pharma und Papier/Pappe/Kunststoff verhandeln wir Flächen- und Haustarifverträge mit den Gewerkschaften. Vier Verbände agieren unter einem Dach: der Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie Ruhr/Vest, der Westfälische Arbeitgeberverband Chemie, der Arbeitgeberverband Papier, Pappe, Kunststoff Westfalen sowie der Arbeitgeberverband Ruhr-Lippe als branchenübergreifender Verband. Für rund 430 Mitgliedsunternehmen mit etwa 100.000 Beschäftigten betreiben wir Lobbyarbeit bei Politik und Verwaltungen, pflegen unser Netzwerk zu Arbeitsverwaltung, Gewerkschaften, Gerichtsbarkeiten, Schulen und Hochschulen der Region - dabei stets im Dienst unserer Mitgliedsunternehmen. Dabei entstehen viele branchenübergreifende Synergieeffekte, die direkt bei den Mitgliedern ankommen. Sei es bei Veranstaltungen, Arbeitskreisen oder der Netzwerkarbeit - wir haben stets das große Ganze im Blick - als echter "Systemanbieter" eben.

mehr

16.04.2024 10:00 bis 16:00 Uhr

Azubis dringend gesucht?

Mit: Susanne Peters - Einstieg Concept Köln (Leitung) - vorher Agentur Jugendstil
Der Workshop startet mit Einblicken in die Welt von Jugendlichen und beschreibt, was ihnen wichtig ist für Zukunft, Freizeit und Beruf: Was erwarten die zukünftigen Azubis und späteren Fachkräfte von ihrer Arbeit und ihrem Arbeitgeber? Und: Wie können Sie sich als Arbeitgeber aufstellen, um für junge Talente interessant und attraktiv zu sein? Der Workshop hilft Ihnen, bei der Suche nach Auszubildenden gut präpariert zu sein und beantwortet viele Ihrer Fragen: Wie mache ich mich in der jungen Zielgruppe als Unternehmen bekannt? Auf welchen Kanälen bewerbe ich mein Unternehmen und meine Ausbildungsberufe bei den Jugendlichen? Wie halte ich Bewerber bei der Stange zwischen Vertragsabschluss und Ausbildungsbeginn? Wie ermögliche ich einen guten Start in die Ausbildung? Und wie funktioniert eigentlich Recruiting in den sozialen Medien? Im Workshop erstellen die Teilnehmenden gemeinsam einen „Azubi-Recruiting-Ideenkatalog“, tauschen sich über die Ergebnisse aus und überprüfen, wie man die neuen Ideen und Impulse im Azubi-Recruiting umsetzen kann. Einstieg Concept - vorher Agentur Jugendstil - gehört zu den führenden Dienstleistern auf dem Gebiet der Nachwuchsgewinnung in Deutschland und konzipiert, produziert und organisiert seit mehr als 20 Jahren Medien, Veranstaltungen und Beratungsangebote für Jugendliche rund um die Themen Ausbildung und Studium.

Weiterlesen

Azubis dringend gesucht?

Der Workshop startet mit Einblicken in die Welt von Jugendlichen und beschreibt, was ihnen wichtig ist für Zukunft, Freizeit und Beruf: Was erwarten die zukünftigen Azubis und späteren Fachkräfte von ihrer Arbeit und ihrem Arbeitgeber? Und: Wie können Sie sich als Arbeitgeber aufstellen, um für junge Talente interessant und attraktiv zu sein? Der Workshop hilft Ihnen, bei der Suche nach Auszubildenden gut präpariert zu sein und beantwortet viele Ihrer Fragen: Wie mache ich mich in der jungen Zielgruppe als Unternehmen bekannt? Auf welchen Kanälen bewerbe ich mein Unternehmen und meine Ausbildungsberufe bei den Jugendlichen? Wie halte ich Bewerber bei der Stange zwischen Vertragsabschluss und Ausbildungsbeginn? Wie ermögliche ich einen guten Start in die Ausbildung? Und wie funktioniert eigentlich Recruiting in den sozialen Medien? Im Workshop erstellen die Teilnehmenden gemeinsam einen „Azubi-Recruiting-Ideenkatalog“, tauschen sich über die Ergebnisse aus und überprüfen, wie man die neuen Ideen und Impulse im Azubi-Recruiting umsetzen kann. Einstieg Concept - vorher Agentur Jugendstil - gehört zu den führenden Dienstleistern auf dem Gebiet der Nachwuchsgewinnung in Deutschland und konzipiert, produziert und organisiert seit mehr als 20 Jahren Medien, Veranstaltungen und Beratungsangebote für Jugendliche rund um die Themen Ausbildung und Studium.

Datum16.04.2024
Uhrzeit10:00 bis 16:00 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentSusanne Peters - Einstieg Concept Köln (Leitung) - vorher Agentur Jugendstil
Jetzt anmelden
18.04.202412.06.2024
9 bis 16:30 Uhr

Konfliktmanagement (Teil 1)

Mit: Peter Diekmann, Diekmann Public Relations GmbH, Herne
ACHTUNG - Diese Seminarreihe ist nur komplett buchbar! Zweiteiliges Seminar: Teil 1 am 18.04., Teil 2 am 12.06.2024Potenzielle Differenzen durch gezielte Kommunikation vorbeugen und entstandene Konflikte sicher lösenKonflikte sind in Unternehmen an der Tagesordnung. Das ist erst einmal ganz normal. Und auch in Ordnung. Denn letztendlich sind Konflikte ein Ausdruck dafür, dass Charaktere, Wissen und Erfahrungen sowie Interessen der Menschen im Unternehmen unterschiedlich sind. Diese Unterschiedlichkeit ist auf der anderen Seite ein großes Potenzial, denn sie führt zu einer Vielfalt an Kompetenzen, Ideen und Lösungen. Wichtig ist, dass Konflikte sich nicht verhärten oder gar eskalieren, sondern bearbeitet und gelöst werden. Hierzu können wir als Führungskräfte schon im Vorfeld justierend handeln, damit eine vorhersehbare Differenzlage erst gar nicht zu einem Konflikt wird. Ist der Konflikt bereits im Gange, ist eine aktive Lösung geboten. Im Seminar besprechen wir am ersten Tag zunächst Grundlagen des Konfliktmanagements: Was passiert in unseren Gehirnen, wenn wir uns in spannungsgeladenen Situationen befinden? Welche Emotionslagen können entstehen und welche Auswirkungen haben diese? Welche Fallstricke in der Kommunikation können uns in einen Konflikt führen? Wir betrachten, wie Konflikte entstehen und wie wir bereits bei den Auslösern gegensteuern können. Zudem sprechen wir über Konfliktlösungsstrategien, die im Fall des Falles helfen, wieder ein gemeinsames Verständnis und eine zielorientierte Lösung zu erreichen. Am zweiten Seminartag steht das Üben in Rollenspielen ganz im Vordergrund: Wir vertiefen verschiedene Konfliktlösungsstrategien in Übungen. Einige Übungen nehmen wir im Video auf, um diese gemeinsam zu analysieren. Bringen Sie gerne Ihre persönlichen Fälle zur gemeinsamen Besprechung mit ein.Seminarinhalte Tag 1, 18.04.24Grundlagen Gehirn: Von Ressourcenverfügbarkeit und Notprogrammen Emotionen: Die Deckfarbe über der Sachlichkeit Glaubenssätze: Entscheiden wir (in Konflikten) wirklich frei? Kommunikation: Eindeutig kommunizieren, aber wie? Wie Konflikte entstehen: Konflikt als System Auslöser: Vom Sachthema bis zur gefühlten Bedrohung Verhärtung und Eskalation: Was das Feuer anfacht Hintergrund-Agenda: Wenn das Konflikt-Thema gar nicht das Thema istKonflikte lösen Wie ist meine Haltung? – Überprüfen wir uns selbst Das Harvard-Modell: Win-Win Transaktionsanalyse: Rollen beteiligter Personen und ihre WechselwirkungKonflikte vermeiden Konflikt-Radar: Gerüchte und andere Zeichen Auf Unschärfen in der Kommunikation achten Die sichere Kommunikation ungeliebter Sachverhalte Fehlerkultur als Chance für PotenzialentfaltungSeminarinhalte Tag 2, 12.06.24Vertiefung von Konfliktlösungsstrategien Eine eventuelle Hintergrund-Agenda des Gegenübers ermitteln Übung: Fallbeispiele Harvard-Modell Die Potenziale der Transaktionsanalyse zur Konfliktlösung Rollenspiele zur Transaktionsanalyse mit Videoaufzeichnung Gemeinsame Videoanalyse

Weiterlesen

Konfliktmanagement (Teil 1)

ACHTUNG - Diese Seminarreihe ist nur komplett buchbar! Zweiteiliges Seminar: Teil 1 am 18.04., Teil 2 am 12.06.2024Potenzielle Differenzen durch gezielte Kommunikation vorbeugen und entstandene Konflikte sicher lösenKonflikte sind in Unternehmen an der Tagesordnung. Das ist erst einmal ganz normal. Und auch in Ordnung. Denn letztendlich sind Konflikte ein Ausdruck dafür, dass Charaktere, Wissen und Erfahrungen sowie Interessen der Menschen im Unternehmen unterschiedlich sind. Diese Unterschiedlichkeit ist auf der anderen Seite ein großes Potenzial, denn sie führt zu einer Vielfalt an Kompetenzen, Ideen und Lösungen. Wichtig ist, dass Konflikte sich nicht verhärten oder gar eskalieren, sondern bearbeitet und gelöst werden. Hierzu können wir als Führungskräfte schon im Vorfeld justierend handeln, damit eine vorhersehbare Differenzlage erst gar nicht zu einem Konflikt wird. Ist der Konflikt bereits im Gange, ist eine aktive Lösung geboten. Im Seminar besprechen wir am ersten Tag zunächst Grundlagen des Konfliktmanagements: Was passiert in unseren Gehirnen, wenn wir uns in spannungsgeladenen Situationen befinden? Welche Emotionslagen können entstehen und welche Auswirkungen haben diese? Welche Fallstricke in der Kommunikation können uns in einen Konflikt führen? Wir betrachten, wie Konflikte entstehen und wie wir bereits bei den Auslösern gegensteuern können. Zudem sprechen wir über Konfliktlösungsstrategien, die im Fall des Falles helfen, wieder ein gemeinsames Verständnis und eine zielorientierte Lösung zu erreichen. Am zweiten Seminartag steht das Üben in Rollenspielen ganz im Vordergrund: Wir vertiefen verschiedene Konfliktlösungsstrategien in Übungen. Einige Übungen nehmen wir im Video auf, um diese gemeinsam zu analysieren. Bringen Sie gerne Ihre persönlichen Fälle zur gemeinsamen Besprechung mit ein.Seminarinhalte Tag 1, 18.04.24Grundlagen Gehirn: Von Ressourcenverfügbarkeit und Notprogrammen Emotionen: Die Deckfarbe über der Sachlichkeit Glaubenssätze: Entscheiden wir (in Konflikten) wirklich frei? Kommunikation: Eindeutig kommunizieren, aber wie? Wie Konflikte entstehen: Konflikt als System Auslöser: Vom Sachthema bis zur gefühlten Bedrohung Verhärtung und Eskalation: Was das Feuer anfacht Hintergrund-Agenda: Wenn das Konflikt-Thema gar nicht das Thema istKonflikte lösen Wie ist meine Haltung? – Überprüfen wir uns selbst Das Harvard-Modell: Win-Win Transaktionsanalyse: Rollen beteiligter Personen und ihre WechselwirkungKonflikte vermeiden Konflikt-Radar: Gerüchte und andere Zeichen Auf Unschärfen in der Kommunikation achten Die sichere Kommunikation ungeliebter Sachverhalte Fehlerkultur als Chance für PotenzialentfaltungSeminarinhalte Tag 2, 12.06.24Vertiefung von Konfliktlösungsstrategien Eine eventuelle Hintergrund-Agenda des Gegenübers ermitteln Übung: Fallbeispiele Harvard-Modell Die Potenziale der Transaktionsanalyse zur Konfliktlösung Rollenspiele zur Transaktionsanalyse mit Videoaufzeichnung Gemeinsame Videoanalyse

Datum18.04.202412.06.2024
Uhrzeit9 bis 16:30 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67 44789 Bochum
ReferentPeter Diekmann, Diekmann Public Relations GmbH, Herne
Jetzt anmelden
18.04.2024 10:00 bis 11:00 Uhr

Digitale Stunde: Kompakte Infos zur Fachpraktiker-Ausbildung

Mit: Stephanie Graul und Udo Thomann (Agentur für Arbeit), Diana Gürbüz & Veit Kassel (IFD), J. Noemi Theves (EAA)
Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung keine Regelausbildung absolvieren, können mit einer Fachpraktiker-Ausbildung dennoch zur Fachkräftesicherung Ihres Unternehmens beitragen. Denn: Viele Ausbildungsberufe können auch in der Fachpraktiker-Ausbildung erlernt werden. Die theoriereduzierte Ausbildung ermöglicht Menschen mit Behinderung Kompetenzen aus der Praxis zu erlangen und wertvolle Fachkraft auf dem ersten Arbeitsmarkt zu werden. Folgende Themen erwarten Sie:Definition "Fachpraktiker Ausbildung" mit FallbeispielenDefinition Einstiegsqualifizierung (EQ)Definition "begleitende betriebliche Ausbildung" (bbA)Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber (EAA)

Weiterlesen

Digitale Stunde: Kompakte Infos zur Fachpraktiker-Ausbildung

Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung keine Regelausbildung absolvieren, können mit einer Fachpraktiker-Ausbildung dennoch zur Fachkräftesicherung Ihres Unternehmens beitragen. Denn: Viele Ausbildungsberufe können auch in der Fachpraktiker-Ausbildung erlernt werden. Die theoriereduzierte Ausbildung ermöglicht Menschen mit Behinderung Kompetenzen aus der Praxis zu erlangen und wertvolle Fachkraft auf dem ersten Arbeitsmarkt zu werden. Folgende Themen erwarten Sie:Definition "Fachpraktiker Ausbildung" mit FallbeispielenDefinition Einstiegsqualifizierung (EQ)Definition "begleitende betriebliche Ausbildung" (bbA)Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber (EAA)

Datum18.04.2024
Uhrzeit10:00 bis 11:00 Uhr
Ort
ReferentStephanie Graul und Udo Thomann (Agentur für Arbeit), Diana Gürbüz & Veit Kassel (IFD), J. Noemi Theves (EAA)
Jetzt anmelden
24.04.2024 9:30 - 17:30

Emotionale Intelligenz als Führungskompetenz

Mit: Harald Grau
Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... Ziele Fachwissen und rationale Intelligenz reichen nicht aus, um kompetent zu führen. Der Schlüssel zur erfolgreichen Mitarbeiterführung ist der souveräne Umgang mit den eigenen Emotionen. Führungskräfte, die ihre Emotionen bewusst wahrnehmen, wirken authentischer und agieren damit erfolgreicher. Empirische Studien zeigen, dass Menschen, die die Fähigkeit besitzen eigene und fremde Gefühle zu steuern, u.a. im beruflichen Leben erfolgreicher sind. Sie leiden weniger häufig unter psychischen Störungen, haben bessere persönliche Beziehungen. Führen mit Gefühl und Verstand ist lernbar! Die Voraussetzungen dafür sind: Eine konsequente Selbstwahrnehmung, Empathie, soziale Fähigkeiten, Selbstregulierung und das Vertrauen in die eigene Intuition. Dies erleichtert das Verbunden sein mit dem Mitarbeitenden und beeinflusst darüber hinaus entscheidend das qualitative Miteinander im Führungsalltag und im organisationalen Umfeld. InhalteSelbstwahrnehmung: SelbstreflektionSelbstregulierung: Die eigenen Emotionen steuernMotivation: Emotionales Vorbild seinEmpathie: Sensibilität und AchtsamkeitSoziale Fähigkeiten: Vertrauen in Mensch und Beziehung

Weiterlesen

Emotionale Intelligenz als Führungskompetenz

Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... Ziele Fachwissen und rationale Intelligenz reichen nicht aus, um kompetent zu führen. Der Schlüssel zur erfolgreichen Mitarbeiterführung ist der souveräne Umgang mit den eigenen Emotionen. Führungskräfte, die ihre Emotionen bewusst wahrnehmen, wirken authentischer und agieren damit erfolgreicher. Empirische Studien zeigen, dass Menschen, die die Fähigkeit besitzen eigene und fremde Gefühle zu steuern, u.a. im beruflichen Leben erfolgreicher sind. Sie leiden weniger häufig unter psychischen Störungen, haben bessere persönliche Beziehungen. Führen mit Gefühl und Verstand ist lernbar! Die Voraussetzungen dafür sind: Eine konsequente Selbstwahrnehmung, Empathie, soziale Fähigkeiten, Selbstregulierung und das Vertrauen in die eigene Intuition. Dies erleichtert das Verbunden sein mit dem Mitarbeitenden und beeinflusst darüber hinaus entscheidend das qualitative Miteinander im Führungsalltag und im organisationalen Umfeld. InhalteSelbstwahrnehmung: SelbstreflektionSelbstregulierung: Die eigenen Emotionen steuernMotivation: Emotionales Vorbild seinEmpathie: Sensibilität und AchtsamkeitSoziale Fähigkeiten: Vertrauen in Mensch und Beziehung

Datum24.04.2024
Uhrzeit9:30 - 17:30
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67 44789 Bochum
ReferentHarald Grau
Jetzt anmelden
29.04.2024 9:30 - 17:00

Lohnpfändung und Verbraucherinsolvenz

Mit: Nina Frankenberg
Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleLohnpfändungen des Arbeitseinkommens stellen für den Arbeitgebenden ein rutschiges rechtliches Parkett dar: Wie hoch ist der pfändbare Betrag tatsächlich? Ist der Mitarbeitende zur Lohnabtretung berechtigt? Was passiert bei der Insolvenz des Mitarbeitenden? Das Seminar führt in die schwierige Rechtslage ein und vermittelt das aktuelle sowie praktische Know-how, mit dem das Risiko eines Rechtsstreits und andere Unannehmlichkeiten minimiert werden. Neue gesetzliche Vorschriften werden berücksichtigt. Aktuell!!! Die Einbeziehung der neuen Zwangsvollstreckungsformulare und deren Handhabung erfolgt.InhalteEinführung: Voraussetzungen der Lohnpfändung · Pfändungs-Überweisungsbeschluss · jährliche Dynamisierung · Pfändungstabelle · neue FormularePfändung des Arbeitseinkommens: Begriff „Arbeitseinkommen“ · Drittschuldnererklärung · Berechnung (Weihnachtsgeld, IAP u.v.m.) · Vermögenswirksame Leistungen, Direktversicherung · Zusammentreffen Normal-/Unterhaltspfändung · Unterhaltsberechtigte mit eigenem Einkommen · Unpfändbare Bezüge · Rangfolge · Pfändung und Abtretung/AufrechnungAbwicklung: Abzahlung nach BGB · Hinterlegung · Verteilungsverfahren · Rechtsbehelfe für Arbeitgeber und ArbeitnehmerAuswirkungen der Verbraucherinsolvenz auf Lohnpfändungen: Lohnpfändungen/Abtretungen · Restschuldbefreiung · Wohlverhaltensperiode von sechs und von drei Jahren (altes und neues Recht)

Weiterlesen

Lohnpfändung und Verbraucherinsolvenz

Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleLohnpfändungen des Arbeitseinkommens stellen für den Arbeitgebenden ein rutschiges rechtliches Parkett dar: Wie hoch ist der pfändbare Betrag tatsächlich? Ist der Mitarbeitende zur Lohnabtretung berechtigt? Was passiert bei der Insolvenz des Mitarbeitenden? Das Seminar führt in die schwierige Rechtslage ein und vermittelt das aktuelle sowie praktische Know-how, mit dem das Risiko eines Rechtsstreits und andere Unannehmlichkeiten minimiert werden. Neue gesetzliche Vorschriften werden berücksichtigt. Aktuell!!! Die Einbeziehung der neuen Zwangsvollstreckungsformulare und deren Handhabung erfolgt.InhalteEinführung: Voraussetzungen der Lohnpfändung · Pfändungs-Überweisungsbeschluss · jährliche Dynamisierung · Pfändungstabelle · neue FormularePfändung des Arbeitseinkommens: Begriff „Arbeitseinkommen“ · Drittschuldnererklärung · Berechnung (Weihnachtsgeld, IAP u.v.m.) · Vermögenswirksame Leistungen, Direktversicherung · Zusammentreffen Normal-/Unterhaltspfändung · Unterhaltsberechtigte mit eigenem Einkommen · Unpfändbare Bezüge · Rangfolge · Pfändung und Abtretung/AufrechnungAbwicklung: Abzahlung nach BGB · Hinterlegung · Verteilungsverfahren · Rechtsbehelfe für Arbeitgeber und ArbeitnehmerAuswirkungen der Verbraucherinsolvenz auf Lohnpfändungen: Lohnpfändungen/Abtretungen · Restschuldbefreiung · Wohlverhaltensperiode von sechs und von drei Jahren (altes und neues Recht)

Datum29.04.2024
Uhrzeit9:30 - 17:00
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67 44789 Bochum
ReferentNina Frankenberg
Jetzt anmelden
02.05.2024 14:00 - 17:00 Uhr

Fehlzeitenreduzierung

Mit: Herr Dr. Stephan Sandrock, Leiter des Fachbereichs Arbeits- und Leistungsfähigkeit beim ifaa
Gesundheit und Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten entwickeln sich vor dem Hintergrund des zunehmenden Fachkräftemangels und den älter werdenden Belegschaften zu entscheidenden Faktoren für eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit. Deshalb wollen wir gemeinsam mit unserem Referenten Herrn Dr. Stephan Sandrock, Leiter des Fachbereichs Arbeits- und Leistungsfähigkeit beim ifaa, den Einsatz betrieblicher Stellschrauben zur Reduktion von Fehlzeiten kennenlernen und uns hierüber austauschen.Inhaltlich wollen wir die folgenden Themen beleuchten:Arten und Ursachen von Fehlzeitenvolks- und betriebswirtschaftliche KostenVorgehen und Maßnahmen zur Reduzierung von Fehlzeitenpsychische BelastungRückkehrgesprächeBEMArbeits- und GesundheitsschutzMitarbeiterbefragungenWir freuen uns auf Ihre Teilnahme sowie rege Diskussionen.

Weiterlesen

Fehlzeitenreduzierung

Gesundheit und Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten entwickeln sich vor dem Hintergrund des zunehmenden Fachkräftemangels und den älter werdenden Belegschaften zu entscheidenden Faktoren für eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit. Deshalb wollen wir gemeinsam mit unserem Referenten Herrn Dr. Stephan Sandrock, Leiter des Fachbereichs Arbeits- und Leistungsfähigkeit beim ifaa, den Einsatz betrieblicher Stellschrauben zur Reduktion von Fehlzeiten kennenlernen und uns hierüber austauschen.Inhaltlich wollen wir die folgenden Themen beleuchten:Arten und Ursachen von Fehlzeitenvolks- und betriebswirtschaftliche KostenVorgehen und Maßnahmen zur Reduzierung von Fehlzeitenpsychische BelastungRückkehrgesprächeBEMArbeits- und GesundheitsschutzMitarbeiterbefragungenWir freuen uns auf Ihre Teilnahme sowie rege Diskussionen.

Datum02.05.2024
Uhrzeit14:00 - 17:00 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen", Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentHerr Dr. Stephan Sandrock, Leiter des Fachbereichs Arbeits- und Leistungsfähigkeit beim ifaa
Jetzt anmelden
13.05.202417.05.2024

Wirtschaftspolitische Studienwoche für Auszubildende

Mit: Referenten der Akadmie
Auch in diesem Jahr bietet die AKADEMIE BIGGESEE gGmbH in Zusammenarbeit mit verschiedenen Arbeitgeberverbänden des Ruhrgebietes ein praxisorientiertes Planspiel-Seminar für Auszubildende an. Das Seminar hat das Ziel, praxisbezogen und anschaulich grundlegende Kenntnisse und Zusammenhänge über unsere Wirtschaft, die Abläufe und Entscheidungen in Unternehmen und die Einbindung in unsere Gesellschaft zu vermitteln. Die eigenverantwortliche Arbeit in Klein- und Großgruppen über Betriebsgrenzen hinweg fördert zudem die soziale Kompetenz sowie das Verständnis für betriebliche Zusammenhänge und unternehmerische Entscheidungen. Dieses Seminar geht über 4,5 Tage und ist extra dafür ausgelegt, auch nicht kaufmännische Auszubildende vom Lehrjahr 1-3 mit einzubeziehen. In der Mitte der Woche wird ein Tag der sozialen Kompetenz gewidmet. An diesem Tag führen die Teilnehmenden verschiedene Methoden aus, welche die Konfliktfähigkeit, Kreativität, Teamfähigkeit und Kommunikation fördern sollen. Dies geschieht dann abseits vom Computer, jedoch immer mit einem Planspielbezug. Zudem war es uns ein Anliegen, das Seminar zu digitalisieren. Die Teilnehmenden bekommen daher Ipads zur Verfügung gestellt mit denen sie auf alle relevanten Seminarunterlagen zugreifen können. Wir nutzen verschiedene Padlet Räume zur Vor- und Nachbereitung des Seminars. Dies bietet den Teilnehmenden mehr Komfort und Übersicht. Im Mittelpunkt steht die Simulation wirtschaftlicher Entscheidungen! Weitere Informationen entnehmen Sie der Einladung. Mit dem beigefügten Anmeldeformular können Sie Ihre Auszubildenden direkt per Email bei der Akademie Biggesee anmelden, info@akademie-biggesee.de

Weiterlesen

Wirtschaftspolitische Studienwoche für Auszubildende

Auch in diesem Jahr bietet die AKADEMIE BIGGESEE gGmbH in Zusammenarbeit mit verschiedenen Arbeitgeberverbänden des Ruhrgebietes ein praxisorientiertes Planspiel-Seminar für Auszubildende an. Das Seminar hat das Ziel, praxisbezogen und anschaulich grundlegende Kenntnisse und Zusammenhänge über unsere Wirtschaft, die Abläufe und Entscheidungen in Unternehmen und die Einbindung in unsere Gesellschaft zu vermitteln. Die eigenverantwortliche Arbeit in Klein- und Großgruppen über Betriebsgrenzen hinweg fördert zudem die soziale Kompetenz sowie das Verständnis für betriebliche Zusammenhänge und unternehmerische Entscheidungen. Dieses Seminar geht über 4,5 Tage und ist extra dafür ausgelegt, auch nicht kaufmännische Auszubildende vom Lehrjahr 1-3 mit einzubeziehen. In der Mitte der Woche wird ein Tag der sozialen Kompetenz gewidmet. An diesem Tag führen die Teilnehmenden verschiedene Methoden aus, welche die Konfliktfähigkeit, Kreativität, Teamfähigkeit und Kommunikation fördern sollen. Dies geschieht dann abseits vom Computer, jedoch immer mit einem Planspielbezug. Zudem war es uns ein Anliegen, das Seminar zu digitalisieren. Die Teilnehmenden bekommen daher Ipads zur Verfügung gestellt mit denen sie auf alle relevanten Seminarunterlagen zugreifen können. Wir nutzen verschiedene Padlet Räume zur Vor- und Nachbereitung des Seminars. Dies bietet den Teilnehmenden mehr Komfort und Übersicht. Im Mittelpunkt steht die Simulation wirtschaftlicher Entscheidungen! Weitere Informationen entnehmen Sie der Einladung. Mit dem beigefügten Anmeldeformular können Sie Ihre Auszubildenden direkt per Email bei der Akademie Biggesee anmelden, info@akademie-biggesee.de

Datum13.05.202417.05.2024
Uhrzeit
OrtAkademie Biggesee 57439 Attendorn/Neu-Listernohl, Ewiger Str. 7-9
ReferentReferenten der Akadmie
Jetzt anmelden
22.05.2024 14:00 bis 18:00 Uhr

ChatGPT & Co. - Umgang und Einsatzmöglichkeiten im Schulunterricht

Mit: Dr. Fabian Zehner DIPF - Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation & Nils Müller, Matthias Kostrzewa und Steven Bauernfeind - PSE RUB Bochum
KI wie ChatGPT haben in den vergangenen Monaten in der Lehre der Universität und im Unterricht in der Schule neue Fragen aufgeworfen.Wie funktionieren die Anwendungen in der Praxis?Welche Haltung können Lehrende im Bildungsbereich gegenüber dieser neuen Entwicklung einnehmen?Welche Möglichkeiten bietet ChatGPT im Bildungsbereich den individuellen Bedürfnissen von Lernenden und auch der Vereinfachung von Unterrichtsabläufen seitens Lehrender?Diesen Möglichkeiten stehen auch Grenzen gegenüber, denn ChatGPT ist nur so gut wie die Daten, auf die es trainiert wurde und somit anfällig für fehlerhafte oder auch veraltete Informationen. Zudem besteht das Risiko, dass Schülerinnen und Schüler sich sukzessive zu sehr auf ChatGPT und andere Technologien verlassen und somit ihre Fähigkeit, kritisch zu denken und Probleme selbstständig zu lösen, eingeschränkt wird. Der Workshop wird mit folgendem Vortrag von Dr. Fabian Zehner (Forscher am DIPF – Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation) eröffnet: „Was, was nicht, wofür und wie? Generative Sprachmodelle im Unterricht integrieren und kritisch reflektieren.“ Anschließend haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, unter Begleitung von Dr. Fabian Zehner sowie den Mitarbeitern der Professional School of Education (PSE) Nils Müller, Matthias Kostrzewa und Steven Bauernfeind, Konzepte und Möglichkeiten für den eigenen Unterricht zu entwickeln und zu diskutieren. Die Veranstaltung richtet sich gezielt an Lehrkräfte aller Fachbereiche und Schulformen und ist eine Kooperation mit der Professional School of Education. Bitte melden Sie sich über diesen Link an: https://www.akademie.rub.de/le...

Weiterlesen

ChatGPT & Co. - Umgang und Einsatzmöglichkeiten im Schulunterricht

KI wie ChatGPT haben in den vergangenen Monaten in der Lehre der Universität und im Unterricht in der Schule neue Fragen aufgeworfen.Wie funktionieren die Anwendungen in der Praxis?Welche Haltung können Lehrende im Bildungsbereich gegenüber dieser neuen Entwicklung einnehmen?Welche Möglichkeiten bietet ChatGPT im Bildungsbereich den individuellen Bedürfnissen von Lernenden und auch der Vereinfachung von Unterrichtsabläufen seitens Lehrender?Diesen Möglichkeiten stehen auch Grenzen gegenüber, denn ChatGPT ist nur so gut wie die Daten, auf die es trainiert wurde und somit anfällig für fehlerhafte oder auch veraltete Informationen. Zudem besteht das Risiko, dass Schülerinnen und Schüler sich sukzessive zu sehr auf ChatGPT und andere Technologien verlassen und somit ihre Fähigkeit, kritisch zu denken und Probleme selbstständig zu lösen, eingeschränkt wird. Der Workshop wird mit folgendem Vortrag von Dr. Fabian Zehner (Forscher am DIPF – Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation) eröffnet: „Was, was nicht, wofür und wie? Generative Sprachmodelle im Unterricht integrieren und kritisch reflektieren.“ Anschließend haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, unter Begleitung von Dr. Fabian Zehner sowie den Mitarbeitern der Professional School of Education (PSE) Nils Müller, Matthias Kostrzewa und Steven Bauernfeind, Konzepte und Möglichkeiten für den eigenen Unterricht zu entwickeln und zu diskutieren. Die Veranstaltung richtet sich gezielt an Lehrkräfte aller Fachbereiche und Schulformen und ist eine Kooperation mit der Professional School of Education. Bitte melden Sie sich über diesen Link an: https://www.akademie.rub.de/le...

Datum22.05.2024
Uhrzeit14:00 bis 18:00 Uhr
OrtHaus Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDr. Fabian Zehner DIPF - Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation & Nils Müller, Matthias Kostrzewa und Steven Bauernfeind - PSE RUB Bochum
Jetzt anmelden
28.05.2024 14:45 bis 16:15 Uhr

Jahresmitgliederversammlung AGV Ruhr-Lippe mit Bochumer Unternehmergesprächen

Zum Auftakt der Jahresmitgliederversammlung sind Sie bereits ab 12:30 Uhr herzlich zum Imbiss und zu den Bochumer Unternehmergesprächen eingeladen.

Weiterlesen

Jahresmitgliederversammlung AGV Ruhr-Lippe mit Bochumer Unternehmergesprächen

Zum Auftakt der Jahresmitgliederversammlung sind Sie bereits ab 12:30 Uhr herzlich zum Imbiss und zu den Bochumer Unternehmergesprächen eingeladen.

Datum28.05.2024
Uhrzeit14:45 bis 16:15 Uhr
OrtHaus Witten Ruhrstraße 86, 58452 Witten (Navi/Zufahrt Parkplatz: Bergerstr. 25, 58452 Witten)
Jetzt anmelden
28.05.2024 10:30 - 14:30 Uhr

Jahresmitgliederversammlung AGV Papier, Pappe, Kunststoff mit Bochumer Unternehmergesprächen

Im Anschluss an die Jahresmitgliederversammlung sind Sie herzlich zum Imbiss und zu den Bochumer Unternehmergesprächen eingeladen.

Weiterlesen

Jahresmitgliederversammlung AGV Papier, Pappe, Kunststoff mit Bochumer Unternehmergesprächen

Im Anschluss an die Jahresmitgliederversammlung sind Sie herzlich zum Imbiss und zu den Bochumer Unternehmergesprächen eingeladen.

Datum28.05.2024
Uhrzeit10:30 - 14:30 Uhr
OrtHaus Witten Ruhrstraße 86, 58452 Witten Navi/Zufahrt Parkplatz: Bergerstr. 25, 58452 Witten
Jetzt anmelden
28.05.2024 12:30 - 14:30 Uhr

Bochumer Unternehmergespräche 2024

Der Arbeitgeberverband Ruhr-Lippe e. V. und der Arbeitgeberverband Papier, Pappe, Kunststoff Westfalen e. V. laden aus Anlass ihrer Jahresmitgliederversammlungen gemeinsam ein zu den BOCHUMER UNTERNEHMERGESPRÄCHEN 2024. Botschafter Dr. Christoph Heusgen, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, spricht zum Thema: Deutschland und Europa am Scheideweg: Wie begegnen wir den vielen globalen Herausforderungen? Vita Dr. C. Heusgen

Weiterlesen

Bochumer Unternehmergespräche 2024

Der Arbeitgeberverband Ruhr-Lippe e. V. und der Arbeitgeberverband Papier, Pappe, Kunststoff Westfalen e. V. laden aus Anlass ihrer Jahresmitgliederversammlungen gemeinsam ein zu den BOCHUMER UNTERNEHMERGESPRÄCHEN 2024. Botschafter Dr. Christoph Heusgen, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, spricht zum Thema: Deutschland und Europa am Scheideweg: Wie begegnen wir den vielen globalen Herausforderungen? Vita Dr. C. Heusgen

Datum28.05.2024
Uhrzeit12:30 - 14:30 Uhr
OrtHaus Witten Ruhrstraße 86, 58452 Witten Zufahrt zum Parkplatz über den Haupteingang Saalbau, Bergerstr. 25
Jetzt anmelden
06.06.2024 9:30 bis 17 Uhr

Hired for ability and fired for personality?

Mit: Dr. Rüdiger Hossiep, Diplom-Psychologe, Bochum
Persönlichkeitsorientierte Verfahren als Stellgröße bei Personalauswahl und -entwicklung im beruflichen Kontext Determinanten des persönlichen Verhaltens sind im beruflichen Kontext häufig verantwortlich für die suboptimale Ausgestaltung oder sogar für das Scheitern von Projekten und sind insofern für unternehmerischen Erfolg mitentscheidend. Dies gilt in der Beziehung zu externen Kunden (z.B. Vertragsabschlüsse im Vertriebsbereich) wie auch im Rahmen der innerbetrieblichen Führung und Zusammenarbeit (z.B. unerwünschte Fluktuation). Die Nutzung geeigneter persönlichkeitsorientierter Fragebogenverfahren ermöglicht die Minimierung negativer Reibungseffekte. Dr. Rüdiger Hossiep (Autor des ‚Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung BIP‘, laut Handelsblatt der ,deutsche Goldstandard unter den Persönlichkeitstests für Manager‘), Leiter des Projektteams Testentwicklung an der RUB, wird Ihnen wichtige und interessante Aspekte zu diesem Themenkomplex vorstellen. Inhaltliche Schwerpunkte: Was ist Persönlichkeit und worin liegt ihr Beitrag zum beruflichen Erfolg? Wie lässt sich Persönlichkeit sinnvoll messen? Exemplarische Vorstellung eines umfassenden, berufsbezogenen Persönlichkeitsinventars (BIP) Wovon sollte man die Finger lassen: Fragwürdige, unseriöse und rechtlich unzulässige Herangehensweisen Spezifische Problematiken: Soziale Erwünschtheit, Verzerrungen, Täuschungseffekte Einsatz und Interpretation von persönlichkeitsorientierten Verfahren im Kontext der Personalauswahl Einsatz von persönlichkeitsorientierten Verfahren im Bereich von Coaching und Beratung (Personalentwicklung) Erfassung überfachlicher Positionsanforderungen Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz / Big Data / Algorithmisierung Es besteht für die Teilnehmenden im Vorfeld die Möglichkeit, kostenfrei am Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum teilzunehmen. Bei Interesse melden Sie sich bei uns (Tel. 0234 5887778, Email anmeldung@agv-bochum.de).

Weiterlesen

Hired for ability and fired for personality?

Persönlichkeitsorientierte Verfahren als Stellgröße bei Personalauswahl und -entwicklung im beruflichen Kontext Determinanten des persönlichen Verhaltens sind im beruflichen Kontext häufig verantwortlich für die suboptimale Ausgestaltung oder sogar für das Scheitern von Projekten und sind insofern für unternehmerischen Erfolg mitentscheidend. Dies gilt in der Beziehung zu externen Kunden (z.B. Vertragsabschlüsse im Vertriebsbereich) wie auch im Rahmen der innerbetrieblichen Führung und Zusammenarbeit (z.B. unerwünschte Fluktuation). Die Nutzung geeigneter persönlichkeitsorientierter Fragebogenverfahren ermöglicht die Minimierung negativer Reibungseffekte. Dr. Rüdiger Hossiep (Autor des ‚Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung BIP‘, laut Handelsblatt der ,deutsche Goldstandard unter den Persönlichkeitstests für Manager‘), Leiter des Projektteams Testentwicklung an der RUB, wird Ihnen wichtige und interessante Aspekte zu diesem Themenkomplex vorstellen. Inhaltliche Schwerpunkte: Was ist Persönlichkeit und worin liegt ihr Beitrag zum beruflichen Erfolg? Wie lässt sich Persönlichkeit sinnvoll messen? Exemplarische Vorstellung eines umfassenden, berufsbezogenen Persönlichkeitsinventars (BIP) Wovon sollte man die Finger lassen: Fragwürdige, unseriöse und rechtlich unzulässige Herangehensweisen Spezifische Problematiken: Soziale Erwünschtheit, Verzerrungen, Täuschungseffekte Einsatz und Interpretation von persönlichkeitsorientierten Verfahren im Kontext der Personalauswahl Einsatz von persönlichkeitsorientierten Verfahren im Bereich von Coaching und Beratung (Personalentwicklung) Erfassung überfachlicher Positionsanforderungen Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz / Big Data / Algorithmisierung Es besteht für die Teilnehmenden im Vorfeld die Möglichkeit, kostenfrei am Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum teilzunehmen. Bei Interesse melden Sie sich bei uns (Tel. 0234 5887778, Email anmeldung@agv-bochum.de).

Datum06.06.2024
Uhrzeit9:30 bis 17 Uhr
OrtHaus Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67 44789Bochum
ReferentDr. Rüdiger Hossiep, Diplom-Psychologe, Bochum
Jetzt anmelden
11.06.2024

Bochumer Unternehmergespräche 2024

Der Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie Ruhr/Vest e.V. und der Westfälische Arbeitgeberverband Chemie e.V. laden aus Anlass ihrer Jahresmitgliederversammlungen gemeinsam ein zu den BOCHUMER UNTERNEHMERGESPRÄCHEN 2024. Die Festrede zum Thema "KI@Work: Gestalten der Zukunft" hält Prof. Dr.-Ing. habil. Sascha Stowasser, Direktor des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa)

Weiterlesen

Bochumer Unternehmergespräche 2024

Der Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie Ruhr/Vest e.V. und der Westfälische Arbeitgeberverband Chemie e.V. laden aus Anlass ihrer Jahresmitgliederversammlungen gemeinsam ein zu den BOCHUMER UNTERNEHMERGESPRÄCHEN 2024. Die Festrede zum Thema "KI@Work: Gestalten der Zukunft" hält Prof. Dr.-Ing. habil. Sascha Stowasser, Direktor des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa)

Datum11.06.2024
Uhrzeit
OrtBeckmanns Hof an der Ruhr-Universität Im Lottental 88a, 44801 Bochum
Jetzt anmelden
19.06.2024 09:00 - 17:00 Uhr

7. Datenschutztag: Künstliche Intelligenz (KI) - Datenschutzkonforme Anwendungen im Unternehmen

Mit: Rechtsanwalt Alexander Forssman, Rechtsanwältin Yvette Reif, Dipl.Ing. Arnd Fackeldey
Mit einem Überblick zum neuen Gesetz über künstliche Intelligenz der Europäischen Union (KI-Verordnung 2024) und entsprechenden KI-Anwendungen im Personalbereich (z. B. Recruiting) bringen wir Sie auf den aktuellen Stand zum datenschutzkonformen Handeln. Hierfür ist auch das Verständnis über das Zusammenspiel von Datenschutz und Compliance sowie die Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung (insbesondere zum Auskunftsanspruch) unerlässlich.

Weiterlesen

7. Datenschutztag: Künstliche Intelligenz (KI) - Datenschutzkonforme Anwendungen im Unternehmen

Mit einem Überblick zum neuen Gesetz über künstliche Intelligenz der Europäischen Union (KI-Verordnung 2024) und entsprechenden KI-Anwendungen im Personalbereich (z. B. Recruiting) bringen wir Sie auf den aktuellen Stand zum datenschutzkonformen Handeln. Hierfür ist auch das Verständnis über das Zusammenspiel von Datenschutz und Compliance sowie die Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung (insbesondere zum Auskunftsanspruch) unerlässlich.

Datum19.06.2024
Uhrzeit09:00 - 17:00 Uhr
OrtHaus Arbeitgeber Ruhr/Westfalen, Königsallee 67, 44759 Bochum
ReferentRechtsanwalt Alexander Forssman, Rechtsanwältin Yvette Reif, Dipl.Ing. Arnd Fackeldey
Jetzt anmelden
26.06.2024 10:00 - 15:00 Uhr

Zweifel an der Arbeitsunfähigkeit

Mit: Frau Mara Meyer, Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin), unternehmer nrw, Düsseldorf Frau Dr. Sabine Schellert, Medizinischer Dienst Nordrhein
In der Praxis entstehen immer wieder Fragestellungen, unter welchen Voraussetzungen eine Arbeitsunfähig­keit ärztlich festgestellt wird und welche Möglichkeiten einem Arbeitgeber zur Verfügung stehen, der Zweifel an der Arbeitsunfähigkeit hat. Im Rahmen dieses Seminars werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall dargestellt. Weiterhin wird erläutert, unter welchen Voraussetzungen erfolgversprechend eine Überprüfung einer attestierten Arbeitsunfähigkeit erfolgen kann. Diese Fragestellungen werden aus juristischer und medizinischer Sicht behandelt.Rechtliche Rahmenbedingungen zur Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, insbesondere: Beginn und Dauer der EntgeltfortzahlungAuswirkungen einer „Fortsetzungserkrankung“Beweiswert einer ärztlich festgestellten Arbeitsunfähigkeit Kurzer Exkurs zum „neuen gelben Schein“ – der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)Rechtsprechung zu Problemfällen bei attestierter ArbeitsunfähigkeitÜberprüfungsmöglichkeiten durch Einschalten des Medizinischen Dienstes, insbesondere: Wie kann der MD eingeschaltet werden?In welchen Fällen sind Zweifel an einer ärztlich festgestellten Arbeitsunfähigkeit erlaubt?Wie sieht das Überprüfungsverfahren des MD aus?

Weiterlesen

Zweifel an der Arbeitsunfähigkeit

In der Praxis entstehen immer wieder Fragestellungen, unter welchen Voraussetzungen eine Arbeitsunfähig­keit ärztlich festgestellt wird und welche Möglichkeiten einem Arbeitgeber zur Verfügung stehen, der Zweifel an der Arbeitsunfähigkeit hat. Im Rahmen dieses Seminars werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall dargestellt. Weiterhin wird erläutert, unter welchen Voraussetzungen erfolgversprechend eine Überprüfung einer attestierten Arbeitsunfähigkeit erfolgen kann. Diese Fragestellungen werden aus juristischer und medizinischer Sicht behandelt.Rechtliche Rahmenbedingungen zur Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, insbesondere: Beginn und Dauer der EntgeltfortzahlungAuswirkungen einer „Fortsetzungserkrankung“Beweiswert einer ärztlich festgestellten Arbeitsunfähigkeit Kurzer Exkurs zum „neuen gelben Schein“ – der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)Rechtsprechung zu Problemfällen bei attestierter ArbeitsunfähigkeitÜberprüfungsmöglichkeiten durch Einschalten des Medizinischen Dienstes, insbesondere: Wie kann der MD eingeschaltet werden?In welchen Fällen sind Zweifel an einer ärztlich festgestellten Arbeitsunfähigkeit erlaubt?Wie sieht das Überprüfungsverfahren des MD aus?

Datum26.06.2024
Uhrzeit10:00 - 15:00 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentFrau Mara Meyer, Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin), unternehmer nrw, Düsseldorf Frau Dr. Sabine Schellert, Medizinischer Dienst Nordrhein
Jetzt anmelden
27.08.2024 9:00 - 16:30 Uhr

Aktuelle Rechtsprechung zum Betriebsverfassungsgesetz für Betriebsrat und Führungskräfte

Mit: Herr Klaus Griese, Vorsitzender Richter am ArbG Hamm
In diesem Seminar werden Ihnen anhand von Beispielsfällen aus der täglichen Praxis der Arbeitsgerichte die Grundlagen des Betriebsverfassungsrechts, insbesondere die wesentlichen Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats vermittelt. Im Sinne einer vertrauensvollen Zusammenarbeit ist es ratsam, wenn Personalverantwortliche/Führungskräfte und Betriebsratsmitglieder von einem einheitlichen Verständnis der gegenseitigen Rechte und Pflichten ausgehen. Themenschwerpunkte: Neue Rechtsprechung zum BetrVG zu den Themen:Betriebsratsanhörung (§ 102 BetrVG)Konsultationsverfahren bei Massenentlassung (§ 17 KSchG)Mitteilung bei Betriebsänderung (§§ 111 ff BetrVG)Geschäftsführung des Betriebsrats / Kosten der Betriebsratsarbeit (§§ 37,40 BetrVG)Zustimmung des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen (§ 99 BetrVG)Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten (§ 87 BetrVG)

Weiterlesen

Aktuelle Rechtsprechung zum Betriebsverfassungsgesetz für Betriebsrat und Führungskräfte

In diesem Seminar werden Ihnen anhand von Beispielsfällen aus der täglichen Praxis der Arbeitsgerichte die Grundlagen des Betriebsverfassungsrechts, insbesondere die wesentlichen Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats vermittelt. Im Sinne einer vertrauensvollen Zusammenarbeit ist es ratsam, wenn Personalverantwortliche/Führungskräfte und Betriebsratsmitglieder von einem einheitlichen Verständnis der gegenseitigen Rechte und Pflichten ausgehen. Themenschwerpunkte: Neue Rechtsprechung zum BetrVG zu den Themen:Betriebsratsanhörung (§ 102 BetrVG)Konsultationsverfahren bei Massenentlassung (§ 17 KSchG)Mitteilung bei Betriebsänderung (§§ 111 ff BetrVG)Geschäftsführung des Betriebsrats / Kosten der Betriebsratsarbeit (§§ 37,40 BetrVG)Zustimmung des Betriebsrats bei personellen Einzelmaßnahmen (§ 99 BetrVG)Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten (§ 87 BetrVG)

Datum27.08.2024
Uhrzeit9:00 - 16:30 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentHerr Klaus Griese, Vorsitzender Richter am ArbG Hamm
Jetzt anmelden
04.09.2024 9:00 - ca. 10:00 Uhr

Aktuelle Stunde zum MTV Akademiker und TV Mindestjahresbezüge in der chemischen Industrie

Der MTV Akademiker und der TV Mindestjahresbezüge gehören zu den "unbekannten" Tarifverträgen in der chemischen Industrie. Im Rahmen dieser aktuellen Stunde fassen wir kurz die Besonderheiten dieser beiden Tarifverträge zusammen. Gerne können Sie uns bereits mit Ihrer Anmeldung konkrete Fragen aus Ihrer betrieblichen Praxis mitteilen.

Weiterlesen

Aktuelle Stunde zum MTV Akademiker und TV Mindestjahresbezüge in der chemischen Industrie

Der MTV Akademiker und der TV Mindestjahresbezüge gehören zu den "unbekannten" Tarifverträgen in der chemischen Industrie. Im Rahmen dieser aktuellen Stunde fassen wir kurz die Besonderheiten dieser beiden Tarifverträge zusammen. Gerne können Sie uns bereits mit Ihrer Anmeldung konkrete Fragen aus Ihrer betrieblichen Praxis mitteilen.

Datum04.09.2024
Uhrzeit9:00 - ca. 10:00 Uhr
OrtZOOM-Onlineseminar Die Einwahldaten gehen Ihnen rechtzeitig vor der Veranstaltung per E-Mail zu.
Jetzt anmelden
12.09.2024 9 bis 16:30 Uhr

Burn-on - Burn-out - Bore-out. Workshop für mentale Gesundheit

Mit: Dipl.-Psych. Thomas Körzel
Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleWährend das Burn-out Syndrom mittlerweile in Unternehmen und Organisationen bekannt ist, wahrgenommen und häufig auch thematisiert wird, sind die Begriffe Burn-on und Bore-out oft noch unbekanntes Terrain. Da die Gewinnung neuer Mitarbeiter immer schwieriger gelingt, wird Mitarbeiterbindung umso wichtiger. Bindung ist nur dann hilfreich, wenn die Mitarbeitenden gesund, leistungsfähig und motiviert bleiben. Hierzu gehören eine gesunde Führungskultur, eine sinnhafte Tätigkeit sowie ein sozialverträgliches miteinander, um weder auszubrennen noch abzubrennen oder gelangweilt aufzugeben. In unserem eintägigen Workshop erläutern wir die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Syndrome, geben Aufschluss über Ursachen und zeigen Lösungswege auf.InhalteBegriffserläuterungen: Burn-on, Burn-out, Bore-outGemeinsamkeiten und Unterschiede der SyndromeUrsachen und SymptomeBegleitung und Unterstützungsmöglichkeiten im UnternehmenLösungsansätze für eine gesunde UnternehmenskulturZielgruppenFührungskräfte aus allen Unternehmensbereichen sowie Interessierte, denen das Thema mentale Gesundheit wichtig ist

Weiterlesen

Burn-on - Burn-out - Bore-out. Workshop für mentale Gesundheit

Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleWährend das Burn-out Syndrom mittlerweile in Unternehmen und Organisationen bekannt ist, wahrgenommen und häufig auch thematisiert wird, sind die Begriffe Burn-on und Bore-out oft noch unbekanntes Terrain. Da die Gewinnung neuer Mitarbeiter immer schwieriger gelingt, wird Mitarbeiterbindung umso wichtiger. Bindung ist nur dann hilfreich, wenn die Mitarbeitenden gesund, leistungsfähig und motiviert bleiben. Hierzu gehören eine gesunde Führungskultur, eine sinnhafte Tätigkeit sowie ein sozialverträgliches miteinander, um weder auszubrennen noch abzubrennen oder gelangweilt aufzugeben. In unserem eintägigen Workshop erläutern wir die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Syndrome, geben Aufschluss über Ursachen und zeigen Lösungswege auf.InhalteBegriffserläuterungen: Burn-on, Burn-out, Bore-outGemeinsamkeiten und Unterschiede der SyndromeUrsachen und SymptomeBegleitung und Unterstützungsmöglichkeiten im UnternehmenLösungsansätze für eine gesunde UnternehmenskulturZielgruppenFührungskräfte aus allen Unternehmensbereichen sowie Interessierte, denen das Thema mentale Gesundheit wichtig ist

Datum12.09.2024
Uhrzeit9 bis 16:30 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67 44789 Bochum
ReferentDipl.-Psych. Thomas Körzel
Jetzt anmelden
30.09.2024

Senkung von Fehlzeiten

Mit: Prof. Dr. Ralf Neuhaus
Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleZur Senkung von Fehlzeiten und zur Sicherung einer niedrigen Fehlzeitenquote steht den Unternehmen eine Vielzahl an Methoden und Instrumenten zur Verfügung. Die unterschiedlichen Methoden müssen allerdings auf die jeweilige Unternehmensgröße und -kultur angepasst werden. In diesem Seminar werden nicht nur Methoden und Instrumente vorgestellt, sondern auch mit den Teilnehmenden entsprechende Anwendungsmöglichkeiten sowie Vor- und Nachteile herausgearbeitet. Eine rechtliche Betrachtung der Thematik erfolgt im Seminar „Betriebliches Eingliederungsmanagement“.InhalteGrundlagen der MotivationstheorieFehlzeitenstatistikenMethoden zur Erhebung des BetriebsklimasDurchführung von RückkehrgesprächenUmgang mit psychischen BelastungenManagement des ArbeitsschutzesBetriebliche Beispiele

Weiterlesen

Senkung von Fehlzeiten

Dieses Seminar veranstalten wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BWNRW. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: https://seminare.bwnrw.de/pub/... ZieleZur Senkung von Fehlzeiten und zur Sicherung einer niedrigen Fehlzeitenquote steht den Unternehmen eine Vielzahl an Methoden und Instrumenten zur Verfügung. Die unterschiedlichen Methoden müssen allerdings auf die jeweilige Unternehmensgröße und -kultur angepasst werden. In diesem Seminar werden nicht nur Methoden und Instrumente vorgestellt, sondern auch mit den Teilnehmenden entsprechende Anwendungsmöglichkeiten sowie Vor- und Nachteile herausgearbeitet. Eine rechtliche Betrachtung der Thematik erfolgt im Seminar „Betriebliches Eingliederungsmanagement“.InhalteGrundlagen der MotivationstheorieFehlzeitenstatistikenMethoden zur Erhebung des BetriebsklimasDurchführung von RückkehrgesprächenUmgang mit psychischen BelastungenManagement des ArbeitsschutzesBetriebliche Beispiele

Datum30.09.2024
Uhrzeit
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67 44789 Bochum
ReferentProf. Dr. Ralf Neuhaus
Jetzt anmelden
08.10.2024 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Arbeitsstrafrecht / Compliance

Mit: Prof. Dr. Frank Maschmann, Universität Regensburg
Arbeitsstrafrecht ist die Gesamtheit aller straf- und bußgeldrechtlichen Vorschriften, die Verstöße gegen die Grundnormen des sozial geordneten Arbeitslebens sanktionieren. Dazu gehören ua. die ordnungsgemäße Erfüllung der Pflicht zur Entrichtung von Sozialversicherungsbeiträgen und Lohnsteuer, zur Zahlung des Mindestlohns, zur Einhaltung des Arbeits- und des Arbeitszeitschutzes und des Beschäftigtendatenschutzes sowie der Sicherung der Unabhängigkeit des Betriebsrats. Verstoße dagegen sind keine „Kavaliersdelikte“. Der Verfolgungsdruck in den Ermittlungsbehörden wächst stetig. Der Unternehmungsleitung drohen hohe Geldbußen sowie mitunter auch Freiheitsstrafen. Unternehmen können bei Organisationsverschulden mit Unternehmensgeldbußen (§ 30 OWiG) belegt werden. Hinzutreten können empfindliche verwaltungsrechtliche Nebenfolgen, wie zB Eintragungen in das Gewerbezentralregister, die zum Ausschluss vom Wettbewerb führen kann sowie Gewerbeuntersagungen wegen fehlender Zuverlässigkeit. Vor diesem Ungemach sollen Maßnahmen der Compliance schützen. Sie zu ergreifen, liegt nicht nur im wohlverstandenen Eigeninteresse von Unternehmen und deren Führungskräften, sondern stellt selbst wiederum eine Rechtspflicht dar, deren schuldhafte Verletzung schadensersatzpflichtig machen kann.I. Allgemeine Regeln des Strafrechts: Wann liegt eine strafbare bzw. ordnungswidrige Handlung vor?Wer ist in einem Unternehmen strafrechtlich verantwortlich?Kann die Haftung durch Pflichtendelegation auf andere verlagert werden?II. Praxisrelevante Bereiche des ArbeitsstrafrechtsScheinselbständigkeit und illegale ArbeitnehmerüberlassungUnterschreitung des Mindestlohns in der LieferketteArbeitsschutz und Arbeitszeitschutz, DatenschutzBehinderung oder unzulässige Beeinflussung der BetriebsratsarbeitStraftaten des BetriebsratsIII. ComplianceMaßnahmen zur Verhinderung von unternehmensbezogenen Straftaten: ordnungsgemäße Auswahl, Anleitung und Überwachung von BeschäftigtenPräventive Maßnahmen: Statusanfrageverfahren bei zweifelhafter Selbständigkeit nach § 7a SGB IVSelbstanzeige?

Weiterlesen

Arbeitsstrafrecht / Compliance

Arbeitsstrafrecht ist die Gesamtheit aller straf- und bußgeldrechtlichen Vorschriften, die Verstöße gegen die Grundnormen des sozial geordneten Arbeitslebens sanktionieren. Dazu gehören ua. die ordnungsgemäße Erfüllung der Pflicht zur Entrichtung von Sozialversicherungsbeiträgen und Lohnsteuer, zur Zahlung des Mindestlohns, zur Einhaltung des Arbeits- und des Arbeitszeitschutzes und des Beschäftigtendatenschutzes sowie der Sicherung der Unabhängigkeit des Betriebsrats. Verstoße dagegen sind keine „Kavaliersdelikte“. Der Verfolgungsdruck in den Ermittlungsbehörden wächst stetig. Der Unternehmungsleitung drohen hohe Geldbußen sowie mitunter auch Freiheitsstrafen. Unternehmen können bei Organisationsverschulden mit Unternehmensgeldbußen (§ 30 OWiG) belegt werden. Hinzutreten können empfindliche verwaltungsrechtliche Nebenfolgen, wie zB Eintragungen in das Gewerbezentralregister, die zum Ausschluss vom Wettbewerb führen kann sowie Gewerbeuntersagungen wegen fehlender Zuverlässigkeit. Vor diesem Ungemach sollen Maßnahmen der Compliance schützen. Sie zu ergreifen, liegt nicht nur im wohlverstandenen Eigeninteresse von Unternehmen und deren Führungskräften, sondern stellt selbst wiederum eine Rechtspflicht dar, deren schuldhafte Verletzung schadensersatzpflichtig machen kann.I. Allgemeine Regeln des Strafrechts: Wann liegt eine strafbare bzw. ordnungswidrige Handlung vor?Wer ist in einem Unternehmen strafrechtlich verantwortlich?Kann die Haftung durch Pflichtendelegation auf andere verlagert werden?II. Praxisrelevante Bereiche des ArbeitsstrafrechtsScheinselbständigkeit und illegale ArbeitnehmerüberlassungUnterschreitung des Mindestlohns in der LieferketteArbeitsschutz und Arbeitszeitschutz, DatenschutzBehinderung oder unzulässige Beeinflussung der BetriebsratsarbeitStraftaten des BetriebsratsIII. ComplianceMaßnahmen zur Verhinderung von unternehmensbezogenen Straftaten: ordnungsgemäße Auswahl, Anleitung und Überwachung von BeschäftigtenPräventive Maßnahmen: Statusanfrageverfahren bei zweifelhafter Selbständigkeit nach § 7a SGB IVSelbstanzeige?

Datum08.10.2024
Uhrzeit09:00 Uhr - 16:00 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentProf. Dr. Frank Maschmann, Universität Regensburg
Jetzt anmelden
09.10.2024 9:00 - ca. 10:00 Uhr

Aktuelle Stunde zur tariflichen Jahresleistung in der chemischen Industrie (§§ 3 ff. TEA)

Alle Jahre wieder stellt sich die Frage, wer in welcher Höhe einen Anspruch auf die tarifliche Jahresleistung hat. Wir werden im Rahmen der aktuellen Stunde auf die Grundzüge der tariflichen Jahresleistung und auch auf Besonderheiten wie z.B. längere Arbeitsunfähigkeit und Elternzeit eingehen. Gerne können Sie uns bereits mit Ihrer Anmeldung konkrete Fragen aus Ihrer betrieblichen Praxis mitteilen. 

Weiterlesen

Aktuelle Stunde zur tariflichen Jahresleistung in der chemischen Industrie (§§ 3 ff. TEA)

Alle Jahre wieder stellt sich die Frage, wer in welcher Höhe einen Anspruch auf die tarifliche Jahresleistung hat. Wir werden im Rahmen der aktuellen Stunde auf die Grundzüge der tariflichen Jahresleistung und auch auf Besonderheiten wie z.B. längere Arbeitsunfähigkeit und Elternzeit eingehen. Gerne können Sie uns bereits mit Ihrer Anmeldung konkrete Fragen aus Ihrer betrieblichen Praxis mitteilen. 

Datum09.10.2024
Uhrzeit9:00 - ca. 10:00 Uhr
OrtZOOM-Onlineseminar Die Einwahldaten gehen Ihnen rechtzeitig vor der Veranstaltung per E-Mail zu.
Jetzt anmelden
12.11.2024 9:00 - 12:30 Uhr

Rechtsfragen zur mobilen Arbeit / Homeoffice

Mit: David Hagen, Direktor des Arbeitsgerichts Krefeld
In nahezu jedem Unternehmen steht der aktuelle und zukünftige Umgang mit dem Thema „MobilesArbeiten/Homeoffice" auf der Tagesordnung.Um so dringlicher ist es, auf dem Weg "nach Corona" zu einer neuen Normalität sich mit den einzelnen arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen und Fallstricken auseinanderzusetzen. Unser Seminar geht auf alle Fragen rund um das Mobile Arbeiten einschließlich Homeoffice und Telearbeit ein und zeigt Lösungen auf. Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:Definition und Abgrenzung der Begriffe Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen Arbeitsort Arbeitszeit und Erreichbarkeit Arbeitsmittel Kostenregelung und Aufwendungsersatz Zutrittsrecht Bedingungen für einseitige Beendigung der Home-Office-Tätigkeit Datenschutz Arbeitsschutz und Unfallverhütung Mitbestimmung des Betriebsrats

Weiterlesen

Rechtsfragen zur mobilen Arbeit / Homeoffice

In nahezu jedem Unternehmen steht der aktuelle und zukünftige Umgang mit dem Thema „MobilesArbeiten/Homeoffice" auf der Tagesordnung.Um so dringlicher ist es, auf dem Weg "nach Corona" zu einer neuen Normalität sich mit den einzelnen arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen und Fallstricken auseinanderzusetzen. Unser Seminar geht auf alle Fragen rund um das Mobile Arbeiten einschließlich Homeoffice und Telearbeit ein und zeigt Lösungen auf. Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:Definition und Abgrenzung der Begriffe Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen Arbeitsort Arbeitszeit und Erreichbarkeit Arbeitsmittel Kostenregelung und Aufwendungsersatz Zutrittsrecht Bedingungen für einseitige Beendigung der Home-Office-Tätigkeit Datenschutz Arbeitsschutz und Unfallverhütung Mitbestimmung des Betriebsrats

Datum12.11.2024
Uhrzeit9:00 - 12:30 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentDavid Hagen, Direktor des Arbeitsgerichts Krefeld
Jetzt anmelden
09.12.2024 9:30 - 17:00 Uhr

Lohnsteuer - aktuell

Mit: Herr Diplom-Finanzwirt Hartmut Loy, Steuerreferent des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes
Wie in den vergangenen Jahren möchten wir Sie auch in diesem Jahr wieder über die wichtigsten Neuerungen im Lohnsteuerrecht informieren. Der seit vielen Jahren bewährte Referent, Herr Dipl.-Finanzwirt Hartmut Loy, steht auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung. Wie gewohnt, besteht selbstverständlich wieder Gelegenheit, Fragen zu den angesprochenen Themenbereichen zu stellen.

Weiterlesen

Lohnsteuer - aktuell

Wie in den vergangenen Jahren möchten wir Sie auch in diesem Jahr wieder über die wichtigsten Neuerungen im Lohnsteuerrecht informieren. Der seit vielen Jahren bewährte Referent, Herr Dipl.-Finanzwirt Hartmut Loy, steht auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung. Wie gewohnt, besteht selbstverständlich wieder Gelegenheit, Fragen zu den angesprochenen Themenbereichen zu stellen.

Datum09.12.2024
Uhrzeit9:30 - 17:00 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentHerr Diplom-Finanzwirt Hartmut Loy, Steuerreferent des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes
Jetzt anmelden
16.12.2024 9:30 - 17:00 Uhr

Lohnsteuer - aktuell

Mit: Herr Diplom-Finanzwirt Hartmut Loy, Steuerreferent des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes
Wie in den vergangenen Jahren möchten wir Sie auch in diesem Jahr wieder über die wichtigsten Neuerungen im Lohnsteuerrecht informieren. Der seit vielen Jahren bewährte Referent, Herr Dipl.-Finanzwirt Hartmut Loy, steht auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung. Wie gewohnt, besteht selbstverständlich wieder Gelegenheit, Fragen zu den angesprochenen Themenbereichen zu stellen.

Weiterlesen

Lohnsteuer - aktuell

Wie in den vergangenen Jahren möchten wir Sie auch in diesem Jahr wieder über die wichtigsten Neuerungen im Lohnsteuerrecht informieren. Der seit vielen Jahren bewährte Referent, Herr Dipl.-Finanzwirt Hartmut Loy, steht auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung. Wie gewohnt, besteht selbstverständlich wieder Gelegenheit, Fragen zu den angesprochenen Themenbereichen zu stellen.

Datum16.12.2024
Uhrzeit9:30 - 17:00 Uhr
OrtHaus "Arbeitgeber Ruhr/Westfalen" Königsallee 67, 44789 Bochum
ReferentHerr Diplom-Finanzwirt Hartmut Loy, Steuerreferent des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes
Jetzt anmelden

Tarifpolitik

Die Gestaltung der materiellen Arbeitsbedingungen durch Tarifverträge für die Metall- und Elektroindustrie...

Weiter

Arbeits- und Tarifrecht

Unsere sechs Verbandsanwälte/Innen sind anerkannte Experten und Spezialisten auf dem Gebiet des Arbeits- und Tarifrechts...

Weiter

Arbeitswirtschaft

Unsere Verbandsingenieure stehen in engem Kontakt zu unseren Mitgliedsunternehmen. Aus einzelnen, oft projektbezogenen Beratungen...

Weiter

Kommunikation

Wir bündeln die Interessen unserer Mitglieder und sprechen mit einer Stimme, egal ob branchenbezogen oder branchenübergreifend...

Weiter

Bildung und Nachwuchssicherung

Mit unserer Bildungsarbeit vernetzen wir seit über 40 Jahren Bildungseinrichtungen und Unternehmen – mit Projekten entlang der gesamten Bildungskette...

Weiter

Information und Fortbildung

Neben unserem breiten Dienstleistungsangebot direkt in den Unternehmen bieten wir darüber hinaus in unserem Mitglieder-Extranet...

Weiter

Jetzt Mitglied werden

Über 430 zufriedene Mitglieder machen uns zu einem starken Partner für die Vertretung unternehmerischer Belange in Westfalen. Werden auch Sie Mitglied und stärken Sie dadurch diese gemeinsame Basis. Sie werden sehen, dass auch Sie als Unternehmen davon profitieren. Informieren Sie sich unverbindlich und vereinbaren einen Termin mit der Verbandsgeschäftsführung...

mehr